direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Internationales

Kängurus auf dem Campus

Montag, 14. April 2008

Neues Austauschprogramm mit dem Royal Melbourne Institute of Technology in Australien

Die TU Berlin unterhält ein knappes Dutzend Austauschprogramme mit einigen der renommiertesten Universitäten in Australien und Neuseeland. Einer der lebendigsten ist seit mehreren Jahren der Austausch mit dem Royal Melbourne Institute of Technology (RMIT). Er wurde bislang vor allem von Architekturstudierenden genutzt. Nun wurde ein Vertrag zwischen dem RMIT und der TU Berlin unterzeichnet, der außer den Wirtschaftswissenschaften alle Fachrichtungen abdeckt und den bis zu sechs Studierende jährlich nutzen können.

Das RMIT gehört mit mehr als 60000 Studenten zu den größten technologisch ausgerichteten Universitäten Australiens. Wie die TU Berlin unterhält es enge Beziehungen zur Industrie und legt großen Wert auf hochwertige Forschung mit praxisnaher Lehre.

Neben mehreren Standorten in und um Melbourne - nach diversen Rankings eine der lebenswertesten Städte der Welt - verfügt das RMIT auch über einen Campus in Vietnam. Sämtliche Architekturkurse finden im RMIT-City-Campus statt, doch es gibt auch andere Attraktionen: "Der Bundoora-Campus", so ein ehemaliger Stipendiat, "an dem viele Ingenieurkurse stattfinden, liegt etwa 1,5 Tramstunden nördlich. Auf diesem schönen Campus hüpfen sogar abends die Kängurus über den Parkplatz."

"Es ist eine sehr gewinnbringende Erfahrung, Architektur auf eine andere Art zu betrachten und zu produzieren. Man muss deswegen ja nicht alles zur persönlichen Präferenz machen", resümiert ein anderer TU-Student, der bereits am RMIT-Austausch teilgenommen hat. Auch fachlich lohnt also der Blick über den Tellerrand. "Hier in Melbourne zu studieren war definitiv eine richtige Entscheidung. Ich habe viele interessante Menschen aus aller Welt getroffen, internationale Freundschaften geknüpft, Einblicke in andere Kulturen gewonnen und mich akademisch, menschlich und auch kulturell weiterentwickelt. Diese Erfahrungen haben mich offener und relaxter werden lassen. Sicherlich hilft dabei auch die generell freundlichere, lockerere Atmosphäre in Melbourne."

Wer schon immer davon geträumt hat, ein oder zwei Semester "down under" zu studieren, für den lohnt sich nun einmal mehr der Weg in die Infothek des Auslandsamtes im "CampusCenter" (TU-Hauptgebäude). Dort ist bereits die aktuelle Ausschreibung für das Studienjahr 2009 erhältlich sowie zahlreiche Informationen und Berichte ehemaliger Stipendiatinnen und Stipendiaten.   

Uta Kirchner, Überseereferentin (Australien, Asien, Lateinamerika) / Quelle: "TU intern", 4/2008
Bewerbungsfrist Austauschprogramme mit Australien und Neuseeland:
15. Mai 2008
Öffnungszeiten der Infothek während des Semesters:
Mo und Mi 9.30-12.30 Uhr,
Di und Do 12-15 Uhr, sowie Fr 9.30-11.30 Uhr
Austauschprogramme mit Unis in Australien und Neuseeland:
Do, den 24. 4., 16-18 Uhr, Raum H 107
www.auslandsamt.tu-berlin.de/menue/studium_im_ausland/

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

This site uses Matomo for anonymized webanalysis. Visit Data Privacy for more information and opt-out options.