direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Informationsschreiben des Vizepräsidenten für Lehre, Digitalisierung und Nachhaltigkeit der TU Berlin, Prof. Dr. Hans-Ulrich Heiß

Montag, 23. März 2020

Liebe Kolleg*innen,

liebe Lehrende und Prüfende,

in den vergangenen Tagen und Wochen haben sich die Ereignisse rund um das Coronavirus überstürzt, und wir haben uns bemüht, das Wichtigste immer schnell zu kommunizieren. Inzwischen wurden weitreichende Entscheidungen getroffen: Absage von Präsenzveranstaltungen und -prüfungen, Schließung der Gebäude, Homeoffice für (fast) alle. Trotzdem wollen wir alle versuchen, auch unter diesen Bedingungen einen eingeschränkten Lehrbetrieb für das Sommersemester 2020 auf die Beine zu stellen und die abgesagten Prüfungen irgendwann nachzuholen. Einen konkreten und detaillierten Plan haben wir noch nicht, vieles funktioniert in Selbstorganisation, aber zentrale Unterstützung und Koordination wird angeboten. Hier zunächst einige grundsätzliche Überlegungen.

Online-Lehrbetrieb im Sommersemester 2020

Besonderer Fokus sollte auf den Pflichtveranstaltungen liegen, insbesondere in den Bachelorstudiengängen. Wenn das Angebot im Wahlpflichtbereich etwas ausgedünnt ist, wäre das zu vertreten. Die Studiendekan*innen und Studiengangsbeauftragten werden gebeten, die Aktivitäten in den Studiengängen zu koordinieren und bezüglich Ressourcenzuweisung zu priorisieren. Die Referate für Studium und Lehre erhalten von Herrn Erhard Zorn (innoCampus) Listen der Lehrveranstaltungen mit Informationen wie z.B. Hörer*innen-Zahlen. Diese können sie als Grundlage verwenden, um eine Prioritätenliste der Lehrveranstaltungen zu erstellen, für die zunächst Online-Materialien produziert werden sollen. Die beschaffte Hardware wird dann gemäß diesen Prioritäten verliehen. Ich bitte auch darum, für alle Studiengänge Ansprechpartner*innen zu nennen und  Telefon- und E-Mail-Kontaktdaten für Rückfragen für Studierende einzurichten. Wir haben TU-weit eine wöchentliche Web-Konferenz zu Fragen von Studium und Lehre eingerichtet, an denen die Referent*innen für Studium und Lehre der Fakultäten und Zentralinstitute teilnehmen.

InnoCampus und das Online-Lehre Team (OLT) der ZEWK arbeiten in der Vorbereitung eng zusammen, wobei innoCampus die Federführung bezüglich des Tool-Einsatzes für Online-Prüfungen hat, während OLT die Lehrenden bei der Vorbereitung von Online-Vorlesungen unterstützt. Dabei denken wir weniger an das Abfilmen einer im Hörsaal gehaltenen Vorlesung als vielmehr an einfachere Varianten, die ohne großen technischen Aufwand auch im Homeoffice erstellt werden können. Hinweise dazu finden Sie unter https://praxisblog.zewk.tu-berlin.de/online-lehre/. Es sind Geräte (Kameras, Mikrophone, Tabletts) sowie Softwarelizenzen bestellt, die zur Verfügung gestellt werden können und sich auch für das Homeoffice eignen. Wie und wann  diese zur Verfügung stehen, teilen wir sobald wie möglich mit. Wenn Fakultäten technisch und personell in der Lage sind, ihre Lehrenden direkt zu unterstützen, ist das natürlich zusätzlich zu begrüßen.  

Neben der „asynchronen“ Variante, bei der das aufgezeichnete Lehrmaterial zu beliebigen Zeitpunkten heruntergeladen und angeschaut werden kann, brauchen wir sicherlich auch „synchrone“ Varianten, bei der sich eine kleinere Zahl Lehrender und Lernender im virtuellen Raum treffen, z.B. für Seminare, Tutorien etc. Dazu eignet sich das Konferenztool WebEx, das ja auch für andere Meetings bereits im Einsatz ist. Die Zahl der Lizenzen wird gerade erhöht, muss aber ggf. noch mal angepasst werden, wenn es flächendeckend in der Lehre zum Einsatz kommen sollte. Alternative Angebote werden derzeit auf Effizienz und Nutzbarkeit geprüft.

Bei vielen Einführungs- und Grundlagenveranstaltungen ist außerdem davon auszugehen, dass gute Online-Lehrmaterialien (z.B. MOOCs) bereits zur Verfügung stehen und ggf. empfohlen werden können. Wir werden dafür eine Sammlung von Open Educational Resources (OER) zusammenstellen. Da alle deutschen Universitäten in ähnlicher Situation sind, lohnt sich auch ein Austausch in den jeweiligen Fach-Communities, um ggf. durch Sharing und Kooperation den Aufwand zu reduzieren. Wir werden auch im Rahmen der Berlin University Alliance die Möglichkeiten der Kooperation ausloten. Für diesen Bereich wird unsere Universitätsbibliothek die Zuständigkeit übernehmen.

Nutzen Sie unsere Lernplattform ISIS, um alle Materialien einzustellen und die Studierenden frühzeitig über den Ablauf zu informieren. Eine Lehrveranstaltung muss nicht über das gesamte Semester verteilt werden, sondern kann auch komprimiert stattfinden. Dann aber ist darauf zu achten, dass im gesamten Lehrangebot keine Häufungen entstehen, um die Arbeitslast der Studierenden ausgeglichen zu halten. 

Überlegen Sie sich auch, wie Sie Ihre Tutor*innen sinnvoll einsetzen und ggf. auch mit Unterstützung des Online-Lehre-Teams und innoCampus vorab für die eingesetzten Werkzeuge schulen können.

Nicht durchführbar sind derzeit alle Arten von Laborpraktika, die physische Anwesenheit und Nutzung von Geräten vorsehen. Hierzu werden wir uns zu einem späteren Zeitpunkt äußern.

Einführungsveranstaltungen

Auch im Sommersemester 2020 erwarten wir neue Studierende in einigen Bachelorstudiengängen und in vielen Masterstudiengängen. Die Einschreibungen laufen noch und werden aufgrund der aktuellen Situation bis zum Vorlesungsbeginn am 20. April 2020 nicht vollständig abgeschlossen sein. Ich bitte Sie, für die Begrüßung der Neuimmatrikulierten Online-Formate zu erstellen, z.B. ein Begrüßungsvideo der Fakultätsleitung und entsprechende wichtige Informationen zum Studienstart auf den Webseiten, die sonst in Live-Veranstaltungen übermittelt werden. Wichtig ist immer die Nennung einer*s Anprechpartner*in. 

Prüfungen

Zur Durchführung von Online-Klausuren haben wir zurzeit noch keine Lösungen, arbeiten aber daran.  Für mündliche Prüfungen steht es Ihnen in dieser besonderen Situation jedoch frei, ausnahmsweise die Online-Form zu wählen, wobei jedoch zu beachten ist,

  • dass dies den zu Prüfenden rechtzeitig vorab bekanntgegeben wird, auch welche technischen Voraussetzungen dafür auf der Seite der Student*innen erforderlich sind,

  • dass es den zu Prüfenden technisch möglich ist, diesen Weg zu nutzen und sie frei entscheiden können, dies zu tun,

  • dass nach freier Entscheidung angetretene Prüfungen Gültigkeit haben, sofern nicht technische Probleme im Verlauf auftreten,

  • dass wie bei einer Präsenzprüfung ein*e Beisitzer*in oder zweite*r Prüfer*in anwesend sein muss und ein Protokoll geführt werden muss.

Im oben genannten Praxisblog des Online-Lehre-Teams finden Sie auch dazu Hinweise auf geeignete Tools.

Kommunikation

Wir werden versuchen, unser Informationsangebot speziell für diesen aktuellen Notbetrieb auszubauen und stetig zu aktualisieren. Erste Ansprechpartner*innen sind für Sie als Lehrende die in Ihrer Fakultät jeweils zuständigen Studiendekan*innen, Studiengangsbeauftragten und Referent*innen für Studium und Lehre. 

Für weitergehende Fragen

  • rund um die Erstellung von Online-Lehrmaterial: das Online-Lehre-Team der ZEWK:  

  • rund um Online-Prüfungen, die Nutzung der Lernplattform ISIS, den Verleih von Digitalisierungskameras, Support zur Aufzeichnungssoftware OBS und die Aufzeichnung ausgewählter Veranstaltungen im MA-Gebäude: Corona-Support von innoCampus
  • rund um öffentlich zugängliche digitale Lehrmaterialien (E-Books, MOOCs, etc.):  

Es ist unser Ziel, möglichst viele unserer für das Sommersemester vorgesehenen Lehrveranstaltungen online durchzuführen. Mit der notwendigen Kreativität und Flexibilität wird uns das gelingen. Bitte unterstützen Sie uns dabei und lassen Sie uns wissen, wie wir Sie unterstützen können. Und vor allem – Bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Ulrich Heiß
VP Lehre, Digitalisierung und Nachhaltigkeit

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.