direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Innenansichten

Klügste Nacht, grüner Markt und „Speed Dating“

Freitag, 17. Mai 2019

Die „Lange Nacht der Wissenschaften“ am 15. Juni 2019 steht ganz im Zeichen von Klima- und Umweltschutz – freier Eintritt für Schüler*innen-Gruppen

Einem Teil der Ausgabe liegt das ausführliche Programmheft für die Lange Nacht der Wissenschaften an der TU Berlin bei. Es ist online abrufbar unter: www.lndw.tu-berlin.de
Lupe

Die „strickenden Roboter“ (Foto) stehen stellvertretend für Künstliche Intelligenz in allen Facetten, die in der diesjährigen „Langen Nacht der Wissenschaften“ an der TU Berlin eine besondere Rolle spielt. Aber auch ein weiteres K-Wort verschafft sich Raum: Klimawandel, denn Klimaschutz und Nachhaltigkeit im Umgang mit Ressourcen sind feste Bestandteile von Forschung und Lehre an der Universität. Die „Scientists for Future“, für die sich auch TU-Wissenschaftler*innen einsetzen, unterstützen die „Fridays for Future“-Demonstrationen der Schü­ler*innen.

Um junge Menschen zu weiterem Engagement bei diesem Thema zu motivieren, erhalten Schüler*innen-Gruppen in diesem Jahr erstmalig freien Eintritt! Mehr als 30 Projekte – organisiert von Wissenschaftler*innen und Studierenden – setzen sich mit diesen Themen auseinander: Energiewende, CO2-Reduzierung oder die Herstellung von sogenanntem Bioplastik mit Hilfe von Bakterien sind Beispiele. Die Klimakrise, da sind die meisten Wissenschaftler*innen einig, erfordert nicht nur innovative Technik, sondern auch neue gesellschaftliche Reaktionen – so befindet sich auch der TU-Campus in einer Umwandlungsphase: „Campus in Transition“. TU-Präsident Prof. Dr. Christian Thomsen eröffnet um 18 Uhr die interaktive Ausstellung „Energy in Motion@TU Berlin“, die sich mit dem Wechsel der Energieformen in allen dynamischen Prozessen beschäftigt, ohne die kein Leben und kein Wachstum möglich ist. Auch die von uns genutzten Energieträger ändern sich. 

Zentral auf dem Campus an der Straße des 17. Juni findet auch der „1. Nachhaltigkeitsmarkt“ an der TU Berlin statt. Dort kann man sich nicht nur informieren über Solarenergie für Smartphones, den nachhaltigen, urbanen und klimasensiblen Anbau und die Zucht von Früchten, Fischen und Gemüse, sondern auch pflanzen, ernten und tauschen! Eine Biokräuterei stellt sich vor, das Projekt Roofwaterfarm bietet einen Workshop zur vertikalen Begrünung an und die „StadtFarm“ zeigt, wie man mitten in der Stadt in einem „AquaTerraPonik“-System Gemüse und Fische produziert.

Doch wie bedroht der Klimawandel eigentlich unsere Zukunft? Ist es wirklich schon fünf vor zwölf? Was können wir tun? Im Foyer im „Haus des Lernens“ können Schü­ler*innen und andere Interessierte Wissenschaftler*innen das fragen, was sie zu diesem Thema immer schon wissen wollten: beim „Speed Dating zum Klimaschutz – Fridays for Future trifft Scientists for Future“.

Klima und Umwelt spielen unter anderem auch eine Rolle bei gleich zwei großen Science Slams, die dieses Jahr an der TU Berlin stattfinden.

1. Nachhaltigkeitsmarkt
hinter dem Haus der Ideen, verlängerte ­Hertzallee/Ecke Fasanenstraße, ab 15 Uhr

„Speed Dating“
Haus des Lernens, Foyer, 18 bis 21 Uhr

ENERGY IN MOTION@TU Berlin
Haus der Ideen, 3. OG, Alte Bibliothek,
Raum H 3021

„Math+ Science slam“
Haus der Mathematik, MA 004, 19.00–20.00 Uhr

„Großer Science slam“
Haus der Ideen, Audimax, 23.00–0.00 Uhr

Schülergruppentickets
www.lndw19.de/schulen

Patricia Pätzold, "TU intern" Mai 2019

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.