TU Berlin

TUB-newsportaltui1012: Nachruf

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Innenansichten

Nachruf

Freitag, 12. Oktober 2012

TU Berlin trauert um Klaus Eyferth

Lupe

Prof. Dr. phil. Klaus Eyferth war einer der Gründerväter des Instituts für Psychologie der TU Berlin. Seine international anerkannten Forschungen galten vor allem den kognitiven Prozessen der menschlichen Informationsaufnahme und -verarbeitung. Vorreiter wurde der 1995 emeritierte Psychologe auch durch die Initiierung wichtiger Forschungsprojekte zusammen mit ingenieurwissenschaftlichen Fachgebieten, zum Beispiel im Rahmen der DFG-Forschergruppe „Mensch-Maschine-Interaktion in kooperativen Systemen der Flugsicherung und Flugführung“. Aus der Zusammenarbeit mit den Ingenieurwissenschaften entstand auch das Zentrum für Mensch-Maschine-Systeme an der TU Berlin, an dessen Gründung Prof. Klaus Eyferth maßgeblich beteiligt war. Prof. Klaus Eyferth war mehrfach Geschäftsführender Institutsdirektor und Dekan des Fachbereiches, Mitglied im Akademischen Senat und im Kuratorium und darüber hinaus hochschulpolitisch engagiert. Klaus Eyferth verstarb am 19. Juli 2012 im Alter von 83 Jahren. Die Technische Universität wird ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

tui / Quelle: Hochschulzeitung "TU intern", 10/2012

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe