direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Innenansichten

„MuLF“ wird „innoCampus“

Freitag, 13. Juli 2012

Neuer Name, neues Programm: Seit dem 1. Juli 2012 gibt es das universitätsweit als „MuLF“ bekannte Zentrum für Multimedia in Lehre und Forschung nicht mehr – es wird zum „innoCampus“. Seit seiner Gründung 2004 arbeitet „MuLF“ an der Einführung von E-Learning an der TU Berlin, entwickelte die Plattform ISIS, kümmerte sich um die Medienausstattung sowie um IT-gestützte Systeme für Forschung und Lehre – das „MosesKonto“ und das neue Studierendenportal „myDESK“ sind Beispiele. Viele TU-Einrichtungen profitieren von individuellen Serviceleistungen, zum Beispiel der TU-Sport oder das Berliner Zentrum für Hochschullehre (BZHL). Darüber hinaus umfasst die drittmittelstarke Einrichtung – unter anderem entwickelte „MuLF“ eine Ressourcenoptimierung für die RWTH Aachen – die Juniorprofessur im Fachgebiet „Neue Medien in Mathematik und Naturwissenschaften“. Nun wurde das Zentrum für fünf weitere Jahre als „inno-Campus“ unter der Leitung von Prof. Dr. Christian Thomsen bewilligt. Damit ist ihm auch eine weitere Aufgabe zugewachsen: Es stellt die fachliche und personelle Basis für das „Student Lifecycle Management“-Projekt der TU Berlin (siehe nebenstehendes Interview). Das „inno“ im neuen Namen steht für Innovation und ist Programm: Die Angebote werden von E-Learning auch auf IT-gestützte Lösungen im Verwaltungsbereich ausgeweitet.

pp / Quelle: Hochschulzeitung "TU intern", 7/2012

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

This site uses Matomo for anonymized webanalysis. Visit Data Privacy for more information and opt-out options.