direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Innenansichten

Neues von der DFG

Freitag, 14. Oktober 2011

Änderungen bei Antrag und Wahlen

Für den Oktober kündigt die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) zwei Neuerungen an, die die Form der Antragstellung und die Wahlen betreffen. "Jeder Antragsteller sollte dies wissen und beachten und deshalb die DFG-Nachrichten unbedingt im Netz verfolgen", betont Prof. Dr. Helmut Schubert, DFG-Vertrauensdozent an der TU Berlin. Zum einen werden die Anträge modularisiert. Das heißt, dass die Antragsinhalte wie Stelle, Verbrauch, studentische Hilfskraft, Gastprofessuren, Gastwissenschaftler et cetera, in Module gegliedert werden, die von allen Antragsarten abgerufen werden können. Dadurch entsteht eine Matrix aus Modulen und Antragsarten. Je größer das Vorhaben ist, desto mehr Module stehen zur Verfügung. Die Neuregelung wurde am 12. Oktober 2011 im Internet vorgestellt. Die zweite Neuerung betrifft die Gremienwahlen der DFG, an denen junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler stärker und früher als bisher beteiligt werden sollen. "Junge Forschende tun sich gelegentlich mit der Beurteilung der Kandidaten schwer", sagt Helmut Schubert. "Ich kann hier nur empfehlen, die Darstellungen der Kandidaten zu studieren und zu bewerten, um sich ein eigenes Bild zu machen."

www.dfg.de/foerderung/antragstellung/programme_und_module/index.html
www.dfg.de/foerderung/antragstellung/vertrauensdozenten/informationsaustausch/index.html

tui / Quelle: Hochschulzeitung "TU intern", 10/2011

BANA-Broschüre

Freitag, 14. Oktober 2011

Gesunde Ernährung

Essen und Trinken am Arbeitsplatz" war das Thema von BANA-Studierenden (Berliner Modell: Ausbildung für nachberufliche Aktivitäten) im Schwerpunkt "Gesundheit und Ernährung". Welche Kriterien sollte eine geeignete Zwischenmahlzeit erfüllen, wie fördern richtiges Essen und Trinken Konzentration und Leistungsfähigkeit? Kann man am Arbeitsplatz auch entspannen? Die Ergebnisse wurden unter anderem auf der "Langen Nacht der Wissenschaften" im Juni an der TU Berlin vorgestellt, verbunden mit einer Besucherbefragung zum Ernährungsverhalten, mit Kostproben von Gemüsepizzen, vegetarischen Brotaufstrichen oder Mandelkuchen und praktischen Entspannungsübungen. Insbesondere Lehrer und Erzieher zeigten großes Interesse, die vielen Rezepte in der Broschüre sind sehr willkommen. Die BANA-Studierenden bieten im Wintersemester 2011/12 den Abteilungen der TU Berlin eine etwa 15-minütige Reflexion zum Thema "Essen und Trinken: Weniger Fastfood - mehr Bewegung" an. Bei dieser Gelegenheit ist auch die Broschüre erhältlich.

Tel.: 314-2 55 09

tui / Quelle: Hochschulzeitung "TU intern", 10/2011

BZHL wird fortgeführt

Freitag, 14. Oktober 2011

Das Berliner Zentrum für Hochschullehre wird für weitere vier Jahre fortgeführt. Die Berliner Wissenschaftsverwaltung sicherte kürzlich den ab 2012 neu aufgelegten Masterplan. Soeben sind die ersten beiden Bände der Buchreihe "Kompetent lehren" im Budrich-Verlag erschienen. "Stoff reduzieren" ist das Thema des ersten Bandes von Bettina Ritter-Mamczek, "Schwierige Situationen in der Lehre meistern" lehrt der zweite Band von Eva-Maria Schumacher. Weitere Bände sind geplant. Die bisherige Leiterin Dr. Sabine Brendel verlässt allerdings die Einrichtung. Das Stellenausschreibungsverfahren läuft.

tui / Quelle: Hochschulzeitung "TU intern", 10/2011

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

This site uses Matomo for anonymized webanalysis. Visit Data Privacy for more information and opt-out options.