direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Innenansichten

Gleichstellung mehrmals ausgezeichnet

Freitag, 14. Oktober 2011

"Total E-Quality Prädikat" zum zweiten Mal für die TU Berlin

Total E-Quality Prädikat
Lupe

Am 4. Oktober erhielt die TU Berlin zum zweiten Mal das "Total E-Quality Prädikat" und ist außerdem die nach Gleichstellungsaspekten am höchsten eingestufte technische Universität Deutschlands. Mit der "Total E-Quality"-Anerkennung darf die Universität das Prädikat, das sie als vorbildlich handelnde Organisation im Sinne von Chancengleichheit ausweist, weitere drei Jahre tragen. Das Ergebnis der Evaluation gab die Jury bereits im Juli bekannt.

"Wir freuen uns sehr, dass unsere intensiven Bemühungen im Bereich der Gleichstellung Anerkennung finden. Die Verlängerung des ,Total E-Quality Prädikats' bestätigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind, und gibt uns Rückenwind für weitere Anstrengungen", sagte TU-Kanzlerin Dr. Ulrike Gutheil, unter deren Leitung die Aktivitäten entscheidend vorangebracht wurde. Die unabhängige Jury hatte in diesem Jahr bundesweit 42 Organisationen und Institutionen ausgezeichnet. Begutachtet wurden sieben Bereiche von der Personalpolitik über Fragen der Vereinbarkeit von Beruf und Familie bis zur Organisationsentwicklung.

Bereits im Juni hatte auch die Deutsche Forschungsgemeinschaft die TU Berlin mit der Bestnote für die Umsetzung der forschungsorientierten Gleichstellungsstandards ausgezeichnet. Die Universität habe Instrumente geschaffen, um das Thema auf Leitungsebene sowie in den Fakultäten zu verankern und gleichstellungsfördernde Maßnahmen durchgängig und beispielhaft in der gesamten Organisation einzuführen. Ihre Angebote zur Vereinbarung von Familie und Beruf seien überzeugend. Eine weitere Anerkennung für ihre Gleichstellungspolitik erhielt die TU Berlin Ende Juli.

In der fünften Ausgabe des "Hochschulrankings nach Gleichstellungsaspekten 2011" des Kompetenzzentrums Frauen in Wissenschaft und Forschung (CEWS) belegt die TU Berlin den zweiten Platz der Rangliste und ist damit zugleich die am höchsten eingestufte technische Universität in Deutschland. Insgesamt ist der Frauenanteil an Berliner Hochschulen bei Professuren mit 27,6 Prozent deutschlandweit am höchsten. Mit großem Abstand folgen Hamburg (22,7 Prozent), Bremen (22,6 Prozent) und Niedersachsen (22,3 Prozent). Der Bundesdurchschnitt beträgt 18 Prozent.

www.gesis.org/cews/fileadmin/cews/www/download/cews-publik16.pdf

pp / Quelle: Hochschulzeitung "TU intern", 10/2011

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

This site uses Matomo for anonymized webanalysis. Visit Data Privacy for more information and opt-out options.