direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Campus Charlottenburg

Starke Stimme für Charlottenburg

Donnerstag, 17. Februar 2011

Zwei, die sich gut verstehen: die Präsidenten von TU Berlin und UdK Berlin, Jörg Steinbach und Martin Rennert, auf ihrer ersten gemeinsamen Pressekonferenz
Lupe

Der Campus Charlottenburg ist eines der größten zusammenhängenden innerstädtischen Universitätsareale Europas und gehört gleichzeitig zu den vielfältigsten Wissenschafts-, Kunst- und Gestaltungsstandorten Deutschlands – eingebettet in die urbane Mitte der deutschen Hauptstadt. Für eine gemeinsame Standortentwicklung und -profilierung haben die Universität der Künste (UdK Berlin) Berlin und die Technische Universität Berlin die ARGE (Arbeitsgemeinschaft) Campus Charlottenburg gegründet. Unterstützt werden sie dabei vom Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf. Die ARGE will mit einer starken Stimme als Interessenvertretung der Institutionen und ansässigen Unternehmen auf dem Campus gegenüber der Politik nachhaltig agieren. Ein lebendiges Netzwerk soll dabei über organisatorische und disziplinäre Grenzen hinweg entstehen und für die Hauptstadtregion einen großen Beitrag leisten.

Mit seinem großen Potenzial aus Wissenschafts-, Wirtschafts- und Kultureinrichtungen wie Universitäten, außeruniversitären Forschungseinrichtungen, Unternehmen, Opern, Galerien und Gastronomie kann der Campus Charlottenburg auf eine außergewöhnliche Stärke in den Bereichen Natur- und Technikwissenschaften, Künste und Gestaltung, Vermarktung und Kultur verweisen, die die ARGE weiter vernetzen und zu einem auch international wahrgenommenen Leuchtturm entwickeln will.

Mit dem im August 2009 vom Berliner Senat beschlossenen städtebaulichen Masterplan für den Campus der beiden Universitäten stellen die Partner ihre künftige Entwicklung auf eine verbindliche und abgestimmte Grundlage. Das betrifft vor allem Standortplanungen und Neuordnungen, Investitionsprojekte auf dem Campus sowie Projekt- und Objektplanungen in Neubau und Sanierung. Dabei bildet die hybride Verschränkung von Wissenschaft und Gestaltung, von Technologie und Kreativität eine einmalige Mixtur für eine zukunftsorientierte Ausbildung von Studierenden, für originelle Forschungs- und Entwicklungsprojekte und innovative Unternehmenskooperationen. Die neue Arbeitsgemeinschaft knüpft an die Initiativen „Innovation Habitat“ und „NAVI – Nachhaltige Vitalisierung des kreativen Quartiers auf und um den Campus Charlottenburg“ an, die für das Areal in den vergangenen Jahren Innovations- und Standortentwicklung betrieben haben. Eines der wichtigsten Ergebnisse: der Startschuss für das Gründungs- und Innovationszentrum CHIC auf dem Campus Charlottenburg. Auf 1500 Quadratmetern sollen künftig bis zu 30 junge Firmen aus der Technologie- und Kreativwirtschaft Platz finden. 21,5 Millionen Euro hat die Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen der Innovations-Zentrum Management GmbH (IZBM) als Betreiber dafür genehmigt.

stt / Quelle: "TU intern", 2/2011

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Auxiliary Functions

This site uses Matomo for anonymized webanalysis. Visit Data Privacy for more information and opt-out options.