TU Berlin

TUB-newsportalStrom intelligent speichern und verteilen

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Innenansichten

Strom intelligent speichern und verteilen

Dienstag, 07. April 2009

Diskursveranstaltung "Think Tank der Innovationen" zum Schwerpunkt "Energie"

Perspektiven: die Kraft des Windes
Perspektiven: die Kraft des Windes
Lupe

Windkraft- und Solaranlagen erzeugen bei hohem Wind- und Sonnenangebot eine sehr hohe Leistung. Diese entspricht aber selten genau der Nachfrage. Rund 75 Prozent ihrer Energie erzeugen diese Anlagen in nur 25 Prozent ihrer Betriebszeit. Drei Viertel des Wind- und Solarstromes werden nicht als elektrische Energie benötigt. Wohin also mit diesem "Überschussstrom"? Wenn es gelänge, diesen zu speichern und intelligenter zu verteilen, müssten keine Windkraftanlagen mehr abgestellt werden.

Dieser Problematik widmet sich die nächste Diskursveranstaltung "TU Berlin - Think Tank der Innovationen". Es ist die sechste Veranstaltung dieser Reihe über relevante Zukunftsfragen, die die TU Berlin seit Oktober 2005 zusammen mit der Industrie- und Handelskammer Berlin und der Gesellschaft von Freunden der TU Berlin organisiert. Sie soll unter anderem Potenziale der TU Berlin und Kooperationsmöglichkeiten mit der regionalen Wirtschaft sichtbar machen. Energie zählt zu den sieben Schwerpunktfeldern der Universität. Zahlreiche Ingenieure, Natur- und Wirtschaftswissenschaftler arbeiten im "Innovationszentrum Energie" zusammen, das 2007 eingerichtet wurde. Kompetente Referenten aus diesem Bereich werden auf der Veranstaltung mit Vorträgen und einer Posterschau über gegenwärtige Forschungsarbeiten informieren.

Zeit:
7. Mai 2009, 17.30-20.00 Uhr
Ort:
Lichthof der TU Berlin
Anmeldung:
www.tu-berlin.de/foreign-relations/protokoll/energie/
tui / Quelle: "TU intern", 4/2009

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe