direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Innenansichten

Schlauer heizen

Montag, 09. Februar 2009

Die TU Berlin spart Energie, verlangen unsere Umweltleitlinien, doch beim Arbeiten soll der Arbeitsplatz warm sein. "Zonierung" ist daher das Zauberwort für umweltverträgliches Heizen, besonders im Winter: Büroräume sollen nicht mehr als 20°C haben, angrenzende Flure 15°C. Die Türen sollen geschlossen sein. Treppenhäuser brauchen fünf Grad weniger, also 10°C. Auch hier helfen geschlossene Türen nicht nur den Wärmeverlust zu verhindern, sondern auch dem Brandschutz Genüge zu tun, gegebenenfalls Feuer und Rauch von Fluchtwegen zurückzuhalten. Für die Windfänge vor den Außentüren genügt die Einstellung der Thermostate auf „Frostschutz“ und maximal 5°C. Kurze "Stoßlüftung" mit den großen Fensterflügeln erfrischt die Luft, verhindert die Auskühlung und vermeidet Energieverlust. Ansonsten sollten die Fenster geschlossen bleiben; ebenso die Türen, die nicht mit Keilen offen gehalten werden dürfen. Kippfenster sind übrigens für den Sommer, nicht für den Winter. Mängel sollten daher unmittelbar der Bauabteilung gemeldet werden (Webservicebriefkasten cafmweb.tu-berlin.de). Weitere Hinweise geben das Rundschreiben "Energiesparen für Mitglieder der TU" sowie der Umweltbeauftragte Thomas Albrecht.

tui / Quelle: "TU intern", 2/2009

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Auxiliary Functions

This site uses Matomo for anonymized webanalysis. Visit Data Privacy for more information and opt-out options.