direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Innenansichten

Alte Steine - neuer Glanz

Montag, 09. Februar 2009

Zehn Jahre Masterstudium Denkmalpflege an der TU Berlin

Bauforschung und Schadenskartierung vor Ort
Bauforschung und Schadenskartierung vor Ort: Gewächshausbauten des 19. Jahrhunderts der ehemaligen Hofgärtnerei des Parks Babelsberg in Potsdam. Im Hintergrund der Flatowturm
Lupe

An hitzige Debatten über den Umgang mit der historischen Bausubstanz ist Berlin gewöhnt. Sei es der Abriss des Palasts der Republik, die Rekonstruktion des ehemaligen Stadtschlosses als Neubau für das Humboldt-Forum oder die Diskussion um die zukünftige Form des Neuen Museums. Die prominenten Beispiele und die oft emotional geführten Auseinandersetzungen zeigen, wie groß der Bedarf an denkmalpflegerischer Kompetenz in der Gesellschaft ist. Seit nunmehr zehn Jahren bietet die TU Berlin daher ein postgraduales Studium zum Erwerb dieser Kenntnisse und Fähigkeiten an. Das Jubiläumsjahr feiert der Masterstudiengang unter dem Motto "denk x 10" mit einer Ausstellung sowie einem Jubiläumsjahrbuch. Beides gibt Einblick in die interessanten Jahrgangsprojekte und Abschlussarbeiten der Absolventinnen und Absolventen im In- und Ausland. Daneben wird noch ein fachinterner Workshop stattfinden, um Fragen der akademischen Ausbildung in diesem Feld zu diskutieren.

Der Masterstudiengang Denkmalpflege gründet seinen Erfolg auf die Tatsache, dass kein einzelner der klassischen Studiengänge seinen Absolventinnen und Absolventen, die im späteren Berufsleben verantwortungsbewusst mit einem Baudenkmal umgehen sollen, ein solch breites Qualifikationsspektrum mit auf den Berufsweg geben kann: Kenntnisse der kulturgeschichtlichen und ethischen Grundlagen, verschiedener Dokumentationstechniken, analytischer Methodik, konservierungstechnischer Möglichkeiten und der rechtlichen Rahmenbedingungen. Auch kommunikative Fähigkeiten sind unerlässlich für eine erfolgreiche Arbeit mit Bauherren, Denkmalämtern, ausführenden Firmen und der breiten Öffentlichkeit. Das Studium, bis 2003 als Aufbaustudium, danach als Masterstudiengang konzipiert, richtet sich an Architekten, Kunsthistoriker, Archäologen, Restaurierungswissenschaftler und Absolventen verwandter Disziplinen. Während des dreisemestrigen interdisziplinären Studiums, zum großen Teil als praxisorientiertes Projektstudium angelegt, untersucht jeder Jahrgang beispielhaft ein historisches Gebäude in Berlin und Umgebung und erarbeitet ein allen denkmalpflegerischen Ansprüchen genügendes Instandsetzungskonzept. Bei den Master-Abschlussarbeiten handelt es sich um eigenständige Forschungsarbeiten an Objekten in Deutschland, Europa und weltweit. Da werden Schlossfragmente in Berlin untersucht, eine Tempelruine in der Türkei, ein Kloster in Griechenland und vieles mehr.

Patricia Pätzold / Quelle: "TU intern", 2/2009
Die Posterausstellung "denk x 10" - Projekte und Forschungen 1998 bis 2008 - ist vom 15. bis 27. Februar 2009 täglich 12-18 Uhr im Architekturforum der TU Berlin, Straße des 17. Juni 152, 10623 Berlin, zu sehen. Der Jubiläumsband mit Karten, Jahrgangsprojekten und Illustrationen ist ab Mitte Februar erhältlich.

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Auxiliary Functions

This site uses Matomo for anonymized webanalysis. Visit Data Privacy for more information and opt-out options.