direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Innenansichten

Queen’s Lecture: Brauchen wir Mathematiker?

Montag, 17. November 2008

Der populäre Buchautor und Wissenschaftler Ian Stewart an der TU Berlin

Lupe

Viele Menschen denken, im Zeitalter der Computer seien Mathematiker überflüssig und die Mathematik spiele im Alltag nur eine marginale Rolle. Doch das Gegenteil ist der Fall. Den Beweis, dass die Mathematik in nahezu allen Lebensbereichen von grundlegender Bedeutung und dazu noch ein unaufhörlich wachsendes und dynamisches Fachgebiet ist, will Ian Stewart bei der diesjährigen Queen’s Lecture an der TU Berlin antreten. "Do we need mathematicians?" heißt der Vortrag des britischen Wissenschaftlers und Direktors des Mathematics Awareness Centre der University of Warwick.

Dass Mathematik keineswegs trocken und ermüdend dargestellt werden muss, sondern lebhaft, verständlich und alltagstauglich sein kann, hat der englische Professor bereits mehrfach in seinen Publikationen bewiesen. Viele seiner populärwissenschaftlichen Bücher sind bereits ins Deutsche übersetzt worden. Dazu gehören "Das Rätsel der Schneeflocke", "Die Zahlen der Natur" oder "Spielt Gott Roulette?". Zusammen mit dem Fantasy-Autor Terry Pratchett und dem Genetiker Jack Cohen schrieb er sogar die Wissenschaftsromane "Die Gelehrten der Scheibenwelt" und "Die Philosophen der Rundwelt". Ganz aktuell sind von ihm erschienen: "Kopfzerbrecher: 30 mathematische Rätsel" (Piper-Verlag, September 2008) und "Die Macht der Symmetrie: Warum Schönheit Wahrheit ist" (Spektrum-Verlag, September 2008).

Ian N.Stewart
Ian N.Stewart
Lupe

Ian Stewart will als Wissenschaftler die Mathematik aus ihrem Dasein im Verborgenen befreien. Moderiert wird die Queen’s Lecture von TU-Mathematikprofessor Günter M. Ziegler, Präsident der Deutschen Mathematiker Vereinigung und Mit-Koordinator des "Jahres der Mathematik".

Queen’s Lecture "Do we need mathematicians?", 20. November 2008, 17 Uhr, TU-Hauptgebäude, Str. des 17. Juni 135, 10623 Berlin, Audimax. Eintritt frei.

pp / Quelle: "TU intern", 11/2008

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.