direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Innenansichten

Fahrradfahren für die Uni

Montag, 13. Oktober 2008

250 Auszubildende der Universitäten wollen "Fittester Azubi 2008" werden

Fit zeigten sich die TU-Azubis auf dem Ergometer
Fit zeigten sich die TU-Azubis auf dem Ergometer. Im November werden sie um die besten Plätze in der Berlin-Ausscheidung kämpfen
Lupe

Beachvolleyball, Tischtennis, Bogenschießen: Die Ausbildungsleiter der drei großen Berliner Universitäten luden Mitte September auf Initiative der TU Berlin ihre Auszubildenden erstmalig zu einem großen Sportfest ein. Diese konnten dabei für das Finale des Wettkampfes "Fittester Azubi 2008" trainieren, bei dem die Berliner Ausbildungsbetriebe ebendiesen suchen. Der Wettkampf wird am 1. November zum vierten Mal stattfinden. Da wird es spannend, denn der Titelverteidiger heißt TU Berlin.

Die TU Berlin ist nicht nur Arbeitgeberin für Forscherinnen und Forscher, sondern auch für nichtwissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in Büros, Werkstätten oder Laboren beschäftigt sind. Sie unterstützen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bei ihren Aufgaben in Forschung und Lehre. Auch die Ausbildung, weit über den eigenen Bedarf hinaus, sieht die TU Berlin dabei als ihre gesellschaftliche Aufgabe an. Rund 168 junge Menschen lernen an der TU Berlin 16 moderne Berufe, unter anderem IT-Systemelektroniker/in, Fachinformatiker/in, Mikrotechnologe/in oder Mechatroniker/in. Natürlich liegt der TU Berlin als Arbeitgeberin auch die Gesundheit der jungen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Herzen.

Für das Sportfest in der TU-Sporthalle Waldschulallee hatte der Hochschulsport mit seinen Übungsleitern das Rahmenprogramm organisiert. Kickboxen, Torwandschießsen und viele andere Aktivitäten konnten ausprobiert werden. Besonders fieberten Teilnehmer und Zuschauer natürlich beim "Fahrradfahren" mit. Auf mehreren Ergometern, gesponsert von der Firma Zweirad Stadler, strampelten die jungen Radfahrerinnen und Radfahrer je drei Minuten lang, was Lungen und Muskeln hergaben. Fünf qualifizierten sich für das Finale im November, das Industrie- und Handelskammer Berlin, Handwerkskammer Berlin und die Krankenkasse DAK gemeinsam ausrichten. Die Qualifizierten treten dort als Team für ihren Ausbildungsbetrieb an. Leider lief diese "Vorrunde" für die TU-Sportlerinnen und -Sportler dieses Jahr nicht ganz so gut. Die besten Treter stellte diesmal die FU Berlin. Doch bis zum 1. November ist es ja noch etwas hin. Bestimmt wird bis dahin fleißig trainiert.   

pp / Quelle: "TU intern", 10/2008

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.