direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Hochschulpolitik

Viertelparität

Kuratorium und EAS diskutieren gemeinsam

Akademischer Senat richtet „Partizipations-AG“ ein

Seit Monaten wird an der TU Berlin in den Gremien intensiv über das Thema „Partizipation“ diskutiert. Dabei spielt auch die Viertelparität im Erweiterten Akademischen Senat (EAS) eine große Rolle, die bereits seit Jahren erörtert wird. Eine Abstimmung im EAS, deren Ergebnis das Kuratorium (KU) kurz darauf ablehnen oder befürworten sollte, muss aus formellen Gründen wiederholt werden, da das Gremium falsch zusammengesetzt war. KU und EAS tagen zu diesem Thema gemeinsam am 14. Oktober 2016.

Parallel dazu beschloss der Akademische Senat im September, eine „Partizipations-AG“ einzurichten, die viertelparitätisch mit je drei Mitgliedern jeder Statusgruppe besetzt ist. Die Arbeitsgruppe soll Vorschläge zu Verbesserungen bei der Mitwirkung aller Mitglieder der TU Berlin in der Selbstverwaltung erarbeiten und dabei eine breite Öffentlichkeit innerhalb der TU Berlin einbinden. Binnen eines Jahres nach ihrer Einsetzung soll die „Partizipations-AG“ einen Bericht mit Handlungsempfehlungen vorlegen. Gleichzeitig soll die AG Anlaufstelle für alle TUler sein, die Ideen und Vorschläge zu dem Thema einbringen möchten. Auf der nächsten AS-Sitzung am 12. Oktober 2016 sollen die Mitglieder benannt werden. Einen Überblick über die Gremienstruktur der TU Berlin finden Sie auf Seite 14.

Gemeinsame Sitzung KU und EAS:
Ort: TU-Hauptgebäude, Raum H 3005,
Zeit: 14.  Oktober 2016, ab 12.30 Uhr (nach der Kuratoriumssitzung)

EAS-Sitzung zur Änderung der Grundordnung (geplant):
Ort: TU-Hauptgebäude, Raum H 3005,
Zeit: 2. November 2016, ab 13 Uhr

pp, "TU intern" 7. Oktober 2016

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.