TU Berlin

TUB-newsportalSpitzenplatz bei Drittmitteln

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Hochschulpolitik

Spitzenplatz bei Drittmitteln

Montag, 15. Dezember 2008

Die TU Berlin belegt erneut einen Platz unter den zehn drittmittelstärksten Universitäten Deutschlands ohne medizinische Einrichtungen. Das teilte das Bundesamt für Statistik Anfang November mit. Bei den Gesamteinnahmen für 2006 liegt sie auf Platz sechs. Die TU-Forscherinnen und TU-Forscher konnten insgesamt 76,8 Millionen Euro von öffentlichen und privaten Geldgebern nach Berlin holen. Pro TU-Professur wurden durchschnittlich 247900 Euro erzielt.

Der Bundesdurchschnitt lag bei 175200 Euro. Mit der Bilanz belegt die TU Berlin im regionalen Vergleich der Universitäten ohne medizinische Einrichtungen den Spitzenplatz. Im Jahr 2007 konnte die TU Berlin zudem ihre Leistung weiter steigern und mit 81 Millionen Euro ein Plus von vier Prozent bei der Drittmitteleinwerbung im Vergleich zum Jahr 2007 verbuchen.

tui / Quelle: "TU intern", 12/2008

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe