direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Forschung

Chancengleichheit – „Wenn ich groß bin, werde ich …“

Auch heute hat die soziale Herkunft immer noch einen großen Einfluss darauf, welchen beruflichen Weg ein junger Mensch nach der Schule einschlägt. Manche bleiben hinter ihren Möglichkeiten zurück, Fehlentscheidungen führen zudem zu hohen Abbruchquoten bei Ausbildung und Studium. Schulische Berufs- und Studienberatung ist zwar gesetzlich vorgeschrieben, dabei jedoch weder standardisiert, noch geht sie auf die Individualität der Jugendlichen ein. „StepUp!“, ein neues Forschungsprojekt des TU-Fachgebiets Pädagogische Psychologie, nimmt sich dieser Problematik an. Drei Teilprojekte mit Befragungen an 14 weiterführenden Schulen sollen Rückschlüsse auf zielgruppenspezifische Effekte und Best-Practice-Methoden für unterschiedliche Gruppen zulassen. Als wichtigstes Forschungsergebnis entsteht ein online zugänglicher Maßnahmenkompass, der Instrumente verständlich und praxisnah vermitteln soll. Ziel ist es, diesen bundesweit als Orientierungswerkzeug der schulischen Berufs- und Studienorientierung zu etablieren. Die Stiftung Mercator fördert das Vorhaben für mehr Chancengleichheit in den nächsten drei Jahren mit rund 580 000 Euro. Die Leitung des gemeinsamen Projekts mit der Universität Münster übernimmt Prof. Dr. Angela Ittel, Vizepräsidentin für Strategische Entwicklung, Nachwuchs und Lehrkräftebildung. Projektverantwortlich ist Svenja Ohlemann, Expertin für Berufs- und Studienorientierung.



Bosse Alexander Klama, "TU intern" 13. Juli 2018

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.