TU Berlin

TUB-newsportaltui0612: Einstein-Zentrum für Mathematik

Page Content

to Navigation

There is no English translation for this web page.

Forschung

Einstein-Zentrum für Mathematik

Montag, 18. Juni 2012

Ein besonderes Geschenk hatte Professor E. Jürgen Zöllner zur Feier anlässlich des zehnjährigen Bestehens des MATHEON am 10. Mai 2012 ins Audimax der TU Berlin mitgebracht. Der frühere Berliner Wissenschaftssenator, Gründer und Vorstandsmitglied der Einstein Stiftung, verkündete, das erste Einstein-Zentrum der Einstein Stiftung sei für die Mathematik bewilligt worden. Die Einstein-Zentren sind die Flaggschiffe unter den neuen Programmen der Berliner Stiftung. Das Fördervolumen beträgt für die Jahre 2013 bis 2017 acht Millionen Euro. Erst im Dezember hatten die Träger des DFG-Forschungszentrums MATHEON, die FU, HU und TU Berlin, das Weierstraß-Institut sowie das Zuse-Institut, den Förderungsantrag gestellt, um zu gewährleisten, dass auch nach Ende der Förderung des MATHEON durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) die herausragende internationale Sichtbarkeit der Berliner Mathematik erhalten bleibt. Kurz darauf waren sie von einem internationalen Fachgremium begutachtet worden. In dem neuen Zentrum sollen die Aktivitäten des MATHEON, der Berlin Mathematical School (BMS) und des „Deutschen Zentrums für Lehrerbildung in der Mathematik“ (DZLM) koordiniert und Synergien genutzt werden.

Lesen Sie auch das Interview mit MATHEON-Sprecher Prof. Dr. Volker Mehrmann: www.tu-berlin.de/?id=120955

pp / Quelle: Hochschulzeitung "TU intern", 6/2012

Navigation

Quick Access

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe