direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Forschung

Startschuss für deutsch-chinesische Elektromobilität

Freitag, 11. Mai 2012

Die Wissenschaftsministerien Deutschlands und Chinas unterstützen in den nächsten Jahren mehrere interdisziplinäre natur- und ingenieurwissenschaftliche Projekte, mit denen die Elektromobilität systematisch erforscht und langfristig in der Gesellschaft etabliert werden soll. Fünf konkrete Forschungsprojekte zur Energieumwandlung und -speicherung, zu Antriebskonzepten sowie zu Kommunikation und Infrastruktur, an denen auch die TU Berlin beteiligt ist, werden mit rund 3,5 Millionen Euro durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt. In den Projekten arbeiten die TU-Forscher gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen der TU München, des Karlsruher Instituts für Technologie und den chinesischen Kolleginnen und Kollegen der Tongji University (Schanghai), der Tsinghua University (Peking), der Huazhong University of Science and Technology (HUST, Wuhan) und des Beijing Institute of Technology (BIT, Peking) an neuen Technologien für Elektroautos. Auch ein intensiver Austausch von Studierenden und Wissenschaftlern zwischen beiden Ländern ist geplant. Den Startschuss zu der breit angelegten Forschungsinitiative gaben Bundesforschungsministerin Prof. Dr. Annette Schavan und der chinesische Wissenschaftsminister Prof. Dr. Wan Gang im Rahmen der Hannover Messe am 23. April 2012. An der Konzeption des Forschungsnetzwerkes waren die TU9-Universitäten maßgeblich beteiligt.

tui / Quelle: Hochschulzeitung "TU intern", 5/2012

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.