direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Forschung

Hightech vor den Toren Moskaus

Mittwoch, 04. April 2012

TU Berlin kooperiert mit der Skolkovo-Stiftung, die in Russland eine riesige Wissenschaftsstadt plant

Russischer Wissenschaftspark auf Weltniveau: So soll Skolkovo bald aussehen
Lupe

Bis zu 30 000 Menschen, Spitzenforscher aus aller Welt, sollen ab 2015 vor den Toren Moskaus in der Wissenschaftsstadt „Skolkovo“ forschen, studieren und leben. Auch die TU Berlin, der Wissenschafts- und Technologiepark Berlin Adlershof und der Wissenschafts-, Gesundheits- und BiotechPark Campus Berlin-Buch sind mit von der Partie, Russland mit diesem ehrgeizigen Projekt zu unterstützen, seine FuE-Infrastruktur zu revolutionieren und die Gründung kleiner und mittlerer Unternehmen voranzubringen. Mehrere Milliarden US-Dollar will der russische Staat dafür langfristig ausgeben. Am 2. März 2012 unterschrieben die Vertreter der TU Berlin und der Skolkovo-Stiftung eine Absichtserklärung zur intensiven Kooperation.

Der Präsident der TU Berlin, Prof. Dr.-Ing. Jörg Steinbach, begrüßte das Zustandekommen einer Vereinbarung zwischen der TU Berlin und Skolkovo: „Die TU Berlin pflegt seit mehr als 40 Jahren wissenschaftliche Kooperationen mit russischen Forscherinnen und Forschern. Auch in meiner Amtszeit führe ich intensive Gespräche mit russischen Universitäten, um das Netzwerk zwischen unseren Ländern weiter aktiv auszubauen.“ Zum Deutsch-Russischen Wissenschaftsjahr trägt die TU Berlin auch durch die „Leopoldina-Lecture“ bei, die in Kooperation mit der Leopoldina – Nationale Akademie der Wissenschaften im April an der TU Berlin stattfinden wird (siehe auch Ankündigung auf Seite 1). An der TU Berlin studieren derzeit rund 200 russische Studierende. Maßgeblich eingefädelt hat diese Kooperation Physik-Professor Dr. Dieter Bimberg. Als Forscher ist er selbst Russland seit Jahrzehnten eng verbunden. Zusammen mit den beiden Nobelpreisträgern Zhores I. Alferov, Präsident der Russischen Akademie der Wissenschaften, und Roger Kornberg, Professor an der Universität Stanford (USA), sowie Prof. Dr. Detlev Ganten von der Charité gehört er auch dem wissenschaftlichen Beirat der Skolkovo-Stiftung an. Die Stiftung organisiert im Auftrag der russischen Regierung den Aufbau der beispielhaften Wissenschaftsstadt. Ihr Ziel sei es, so Dieter Bimberg, das Land von einer von Rohstoffen abhängigen hin zu einer wissensbasierten Wirtschaft zu entwickeln. Dafür sollen sich auch große Unternehmen zur Vermarktung der Hightech-Produkte für den Weltmarkt ansiedeln.

www.sk.ru/en

pp / Quelle: Hochschulzeitung "TU intern", 4/2012

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.