direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Forschung

Meilenstein am Wüstenpalast

Donnerstag, 14. Juli 2011

Fassadenbogen in Mschatta
Fassadenbögen behutsam rekonstruiert
Lupe

Einen Meilenstein für ihr Projekt hatten die Bauforscher erreicht, als sie kürzlich das Baugerüst von der restaurierten Drei-Bogen-Front der Palastfassade des Wüstenschlosses Quasr Al-Mschatta in Jordanien entfernen konnten. Deutsche Teams helfen seit Jahren mit ihrer Sachkompetenz, die 1300 Jahre alte Anlage nahe Amman zu restaurieren und zu konservieren.

Unter der Leitung von Johannes Cramer, TU-Professor für Bau- und Stadtbaugeschichte, wurde die gesamte Ruine des 150 mal 150 Meter großen Palastkomplexes in den letzten zwei Jahren mit moderner Technik vermessen, millimetergenau untersucht und dokumentiert. Das Projekt wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft und vom Auswärtigen Amt gefördert. Eingebunden sind auch Fachleute der jordanischen Antikenverwaltung und des Museums für islamische Kunst im Berliner Pergamonmuseum.

Unter anderem konnten auch schon die Kuppel über der Audienzhalle und die Architektur eines Säulenhofs rekonstruiert werden. Später sollen die Jordanier diese kunsthistorisch wertvolle Anlage weiter restaurieren. Die Ruine legt beredtes Zeugnis ab vom Beginn islamischer Baudekoration. Deshalb steht sie auf der Vorschlagsliste für das UNESCO-Welterbe.

http://baugeschichte.a.tu-berlin.de/bg

pp / Quelle: "TU intern", 7/2011

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Auxiliary Functions

This site uses Matomo for anonymized webanalysis. Visit Data Privacy for more information and opt-out options.