direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Forschung

Therapieroboter für die Gesundheit und E-Mobile zum Mitfahren

Montag, 09. Mai 2011

28. Mai 2011: Lange Nacht der Wissenschaften an der TU Berlin mit mehr als 250 Projekten und einer Frühsommerparty

LNDW 2011-Programm der TU Berlin
Lupe

Gesundheitsforschung im Lichthof: In diesem Jahr kann das Publikum in der Langen Nacht der Wissenschaften Innovationen wie Therapieroboter erleben und alkoholfreies
TU-Bier probieren. Insgesamt präsentiert die TU Berlin über 250 Projekte in Charlottenburg und Wedding mit einem großen Kindercampus in der TUMensa, dem  Sommernachtssalon der schönen Künste in der Universitätsbibliothek und der Wissenschaftsshow im Audimax, bei der eindrucksvoll vorgeführt wird, warum das künstlich hergestellte Haarfollikel nicht nur zur Haartransplantation taugt. Außerdem zum Staunen und Lachen in der Show: Handys zum Selberbauen, erstklassige Stegreif-Comedy mit den „Gorillas“ und ein virtueller 3-D-Flug über den Mars. Dass Wissenschaft spannend und unterhaltsam sein kann, zeigt auch der Science Slam – ein Wettbewerb, bei dem junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in zehn Minuten ihr Thema präsentieren. Ein weiteres Highlight: Am TU-Hauptgebäude und
vor der Universitätsbibliothek starten Elektro-Mobile zum Mitfahren, und auf dem Vorplatz des TU-Hauptgebäudes steigt bis nach Mitternacht eine Frühsommerparty.

Dieser Ausgabe liegt das Programmheft bei. Weitere Exemplare sind in der Pressestelle erhältlich. Mitarbeitertickets zum ermäßigten Preis von  7 Euro werden im TU-Hauptgebäude hinter der Pförtnerloge verkauft.

Jana Bialluch / Quelle: "TU intern", 5/2011
Lange Nacht der Wissenschaften:
28. Mai 2011, 17.00–1.00 Uhr
Ticketverkauf für TU-Mitglieder:
23.–26. Mai, 11.00–13.00 Uhr,
26. und 27. Mai, 16.00–18.00 Uhr
Internet:
www.lndw.tu-berlin.de

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.