direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Forschung

TU-Engagement in Adlershof für Solarenergie

Dienstag, 05. April 2011

Am 30. März 2011 setzten das Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie (HZB), die Technische Universität Berlin und die WISTA-MANAGEMENT GmbH zwei weitere Meilensteine für die Region in der Photovoltaik: Im Beisein hochrangiger Vertreter aus der Politik und Wirtschaft sowie vom Bundesforschungsministerium weihten sie das Kompetenzzentrum Dünnschicht- und Nanotechnologie für Photovoltaik Berlin (PVcomB) feierlich ein. Gleichzeitig setzten sie den ersten Spatenstich für das Zentrum für Photovoltaik (ZPV). Beide Zentren sind im Wissenschafts- und Technologiepark Berlin Adlershof angesiedelt, wo sich die Photovoltaik in den letzten Jahren zu einem Schwerpunkt entwickelte. Mehr als 20 entsprechende Unternehmen sind hier ansässig. Mit der Kooperation erweitert die TU Berlin ihr Engagement in Berlin-Adlershof.

Das PVcomB, eine Initiative von HZB und TU Berlin, schließt die Lücke zwischen Grundlagenforschung und industrieller Forschungs- und Entwicklungsarbeit in der Dünnschicht-Photovoltaik. Zugleich widmet es sich der Aus- und Weiterbildung von hoch qualifizierten Fachkräften. Auf dem Gebiet ist das PVcomB eine in der Welt einmalige Institution.

Das Bundesbildungsministerium und das Land Berlin fördern den Aufbau des PVcomB mit insgesamt 15 Millionen Euro im Rahmen des Förderprogramms „Spitzenforschung und Innovation in den Neuen Ländern“. Das Zentrum für Photovoltaik (ZPV), das auch auf dem Gelände entstehen soll, ist eines von acht Technologiezentren in Adlershof. Das auf die Belange von Photovoltaik-Firmen zugeschnittene Hallen-, Labor- und Bürogebäude, für das nun der erste Spatenstich erfolgte, soll 2013 fertiggestellt sein.

tui / Quelle: "TU intern", 4/2011

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

This site uses Matomo for anonymized webanalysis. Visit Data Privacy for more information and opt-out options.