direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Megacity-Projekt eröffnet Ausstellung in Casablanca

Montag, 04. April 2011

Ausstellungen, Foren und Diskussionsrunden zur urbanen Landwirtschaft
Im Rahmen des BMBF-Megacity-Forschungsprojekts “Urbane Landwirtschaft als integrativer Faktor einer klimaoptimierten Stadtentwicklung, Casablanca“, Koordiniert von der TU Berlin, Fachgebiet Landschaftsarchitektur und Freiraumplanung, Prof. Undine Giseke, wurde am 31. März 2011 in Anwesenheit von Vertretern aus Marokko, des BMBF und der Deutschen Botschaft die Ausstellung „Vision Verte Casablanca“ eröffnet.

In dem von 2008 bis 2013 laufenden binationalen Forschungsprojekt wird untersucht, welchen Beitrag urbane und periurbane landwirtschaftliche Nutzungen zu einer nachhaltigen Entwicklung zukünftiger Megastädte beitragen können. Urbane Landwirtschaft zielt auf die Erhaltung von Freiflächen durch produktive, multifunktionale Nutzung, klimaentlastende Benefits und Schaffung von Einkommensquellen für die Bevölkerung. An dem inter- und transdisziplinären Projekt sind neben weiteren Partnern die TUB-Fachgebiete Klimatologie und Verfahrenstechnik und die Kooperations- und Beratungsstelle für Umweltfragen (ZEWK/kubus) beteiligt, für die Dr. Frank Helten die Vorbereitung der Ausstellung und Begleitveranstaltungen verantwortlich leitete.

In der Ausstellung in Casablanca werden Forschungs- und Arbeitsergebnisse aus dem Projekt präsentiert. Dazu gehören Entwürfe zur Gestaltung informeller Siedlungen, die in einer studentischen Summer School und einem Architekturwettbewerb im Herbst 2011 entstanden sind. Ein weiterer Bestandteil ist ein Teil der kanadischen Ausstellung „Carrot City“ mit internationalen Beispielen urbaner Landwirtschaft. In begleitenden Foren und Diskussionsrunden wird der Austausch mit Experten aus Wissenschaft und Verwaltung gesucht. Im Rahmenprogramm mit Filmvorführungen, einem Tag der Jugend und einer Verkaufsausstellung agroökologischer Produzenten wird die Öffentlichkeit Casablancas angesprochen.

Die Ausstellung findet im „Parc de la Ligue Arabe“ dem zentralen Stadtpark von Casablanca statt. Weitere Informationen zum Projekt unter www.uac-m.org.

Diverse Veranstaltungen

31. März bis 30. April 2011
Pavillon la Coupole, Parc de la Ligue Arabe
und Goethe-Institut Casablanca

Der Kontext: Klimawandel, Urbanisierung, Nahrungsunsicherheit

Die globalen Initiativen zur Eindämmung des Klimawandels scheitern, die weltweiten Ernährungs- und Umweltprobleme nehmen zu. In Anbetracht dieser Entwicklungen ist es unvermeidbar darüber nachzudenken, wie eine Weltbevölkerung ernährt werden kann, die immer mehr in Städten lebt.

Mehr Umweltbewusstsein, eine Veränderung der Essensgewohnheiten mit Bevorzugung biologischer und lokaler Produkte würde sich auch auf die Landwirtschaftsproduktion auswirken. Im Ganzen wäre so ein äußerst positiver Einfluss auf eine insgesamt gesündere Ernährung möglich und zugleich könnte dazu beigetragen werden, den Klimawandel zu dämpfen und den CO2-Ausstoss zu reduzieren.

Die urbane Landwirtschaft, eine Entwicklungsperspektive mit Zukunft

Seit einigen Jahren lässt sich beobachten, was seit jeher in Krisenzeiten praktiziert wurde: die urbane Landwirtschaft. Ob Bio-Farmen in den Industriebrachen Chicagos oder Gemüsegärten in Addis Abeba, die Initiativen erlauben es nicht nur die Bewohner einer Stadt oder eines Quartiers zu ernähren. Sie sind auch ein effizientes Mittel, unsere immer knapper werdenden Ressourcen zu schützen und die Biodiversität zu erhalten. Sie schaffen zudem Bildungsmöglichkeiten und stärken die Zusammenarbeit von Gemeinschaften. Die urbane Landwirtschaft zeigt uns einen Weg auf, die Zukunft unserer Städte anders zu denken und dabei auf Nachhaltigkeit zu setzen.

„Vision Verte“

Das Ziel der VISION VERTE ist es, lokalen Akteuren, Wissenschaftlern, Studenten und Familien die Möglichkeit zu geben, das Konzept der urbanen Landwirtschaft zu entdecken. Die Veranstaltung soll Raum bieten, unsere Ernährungsgewohnheiten und deren Auswirkungen auf die Städte und das Klima zu diskutieren. VISION VERTE ist Resultat der deutsch-marrokanischen KooperationUrban Agricuture Casablanca (UAC). Im Rahmen der Veranstaltungsreihe wird zudem die kanadische Ausstellung Carrot City zu sehen sein, welche nach New York in Casablanca halt macht, bevor sie in Birmingham, Paris und Berlin gezeigt wird. Zahlreiche Foren und Diskussionen werden die Ausstellung begleiten, in Einbezug marokkanischer, deutscher und kanadischer Experten aus den Bereichen Klima, Agronomie, Urbanisierung, Hydrologie und Nahrung.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.