direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Forschung

Berlin ist beliebt bei Berufseinsteigern

Dienstag, 16. November 2010

TU Berlin beteiligte sich an bundesweiter Absolventenbefragung INCHER

TU-Absolventinnen und TU-Absolventen bleiben Berlin nach dem Studium zunächst treu. 65 Prozent derjenigen, die im Jahr 2008 ihr Studium an der TU Berlin abgeschlossen haben, nahmen ihre erste Beschäftigung in Berlin auf. Somit scheint die Stadt eine attraktive Beschäftigungsregion zu sein. 15 Prozent arbeiten im Bereich Forschung und Entwicklung und weitere neun Prozent haben ihre erste Arbeitsstelle in Hochschulen oder anderen Bildungseinrichtungen. Dies ist eines der Ergebnisse einer bundesweiten Absolventenbefragung, die das Zentrum für Hochschulforschung Kassel (INCHER-Kassel) gemeinsam mit insgesamt 50 Hochschulen unter 75 000 Absolventen in Deutschland durchgeführt hat und an der sich erstmals auch die TU Berlin beteiligte. Wesentliches Ergebnis der hochschulvergleichenden INCHER-Befragung: Die Zahl der Arbeitslosen unter den Bachelorabsolventen eineinhalb Jahre nach dem Abschluss war genauso gering wie bei den Absolventen der alten Studiengänge.

Rund 78 Prozent der Bachelorabsolventen von deutschen Universitäten studieren nach dem Abschluss weiter, und zwar zu 90 Prozent in Masterstudiengängen. An der TU Berlin haben insgesamt 2305 Studierende im Wintersemester 2007/08 und im Sommersemester 2008 einen Abschluss erzielt. Von diesen wurden 1932 Absolventinnen und Absolventen mit Bachelor, Master und Diplomabschluss befragt, 650 (34 Prozent) antworteten. "Dieser Jahrgang wird an der TU Berlin jedoch noch vom Diplomabschluss dominiert, sodass belastbare Aussagen zu Bachelor- und Masterabschlüssen hier nicht getätigt werden konnten", sagt András Budavári, der beim Strategischen Controlling der TU Berlin für die Absolventenbefragung zuständig ist. "Der deutschlandweite Hochschulvergleich in Kooperation mit dem INCHER-Kassel dient vor allem der externen Verortung unserer Universität im Vergleich zu den anderen Hochschulen", betont er. So ging es nicht nur um den Verbleib der ehemaligen Studierenden nach Studienabschluss, sondern auch um den Zeitraum vor Studienbeginn und während des Studiums. "Die Daten dienen der Hochschulleitung und vor allem den einzelnen Fakultäten zur weiteren Studiengangsentwicklung", so Budavári. Zufrieden waren TU-Absolventen unter anderem mit der Vielzahl an internationalen Seminaren, mit den vielen jungen Professorinnen und Professoren und den guten Möglichkeiten für ein Auslandsstudium.

bk / Quelle: "TU intern", 11/2010

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.