TU Berlin

TUB-newsportaltui0710: CoRoT bis 2013 verlängert

Page Content

to Navigation

There is no English translation for this web page.

Forschung

CoRoT bis 2013 verlängert

Montag, 12. Juli 2010

Weltraumteleskop CoRoT
Lupe

Das europäische Weltraumteleskop CoRoT ist auf Erfolgskurs. Vor Kurzem sind bei der Mission, bei der das Teleskop in 900 Kilometer Höhe die Erde umkreist, sechs neue extrasolare Planeten und ein Brauner Zwerg entdeckt worden. Die sogenannten Exo-Planeten sind Planeten, die sich außerhalb unseres heimischen Sonnensystems befinden. Unter "Braunen Zwergen" versteht man Himmelsgebilde zwischen Planeten und Sternen, die allerdings seltener vorkommen als Planeten. Seit Ende 2006 im All, spürt das europäische Weltraumteleskop CoRoT sogenannte Transitplaneten auf. Mit ihnen lässt sich die Dichte der Planeten bestimmen, also ob es sich zum Beispiel um Gesteinsplaneten wie Venus, Erde und Mars handelt oder um Gasplaneten wie Jupiter oder Saturn. In den vergangenen 15 Jahren wurden 450 extrasolare Planeten entdeckt. 82 davon sind im Transit zu beobachten, einer "Minifinsternis", womit auch der Radius des Planeten bestimmt werden kann. Leiterin des deutschen Beitrags zur CoRoT-Mission, die bis 2013 verlängert wurde, ist Prof. Dr. Heike Rauer vom DLR-Institut für Planetenforschung, die gleichzeitig an der TU Berlin die S-Professur für Astrophysik innehat.

pp / Quelle: "TU intern", 7/2010

Navigation

Quick Access

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe