direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Forschung

Meldungen

Montag, 19. April 2010

Gemeinsame Forschung für Triebwerke

Dieter Peitsch und Reinhard Mönig
Lupe

/tui/ Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLT) und die TU Berlin forschen zukünftig gemeinsam an leiseren und schadstoffärmeren Triebwerken. Am 17. Februar 2010 wurde ein Abkommen zwischen dem DLR-Institut für Antriebstechnik und dem Institut für Luft- und Raumfahrt der TU Berlin über die zukünftige Triebwerksforschung an einem neuen Heiß-Akustik-Teststand (HAT) unterzeichnet. Der Heiß-Akustik-Teststand ist eine Hochtechnologie-Prüfstrecke für akustische und strömungsmechanische Versuche. Im Bild: Professor Dieter Peitsch, Leiter des Fachgebiets für Luftfahrtantriebe der TU Berlin, und Professor Reinhard Mönig, Leiter des DLR-Instituts für Antriebstechnik.

An den Grenzen des Weltraums

/tui/ Anfang März 2010 führten TU-Studierende das dritte Experiment der TUPEX-Reihe auf einer Höhenforschungsrakete erfolgreich durch. Im Norden Schwedens wurde die Rakete vom ESRANGE Space Center gestartet, absolvierte einen zehnminütigen Flug in einer maximalen Höhe von etwa 90 Kilometern und stieß dabei an die Grenze des Weltraums. Sie landete kurze Zeit später weich an einem Fallschirm im tiefen Schnee Lapplands. Das TU-Experiment fand im Rahmen des Programms REXUS (Rocket EXperiment for University Students) statt, das Studierenden die besondere Gelegenheit bietet, während des Studiums echte Weltraumexperimente durchzuführen. Die Kleinsatelliten-Forschung, in deren Rahmen die Experimente stattfanden, dient insbesondere der Erprobung eines miniaturisierten Sonnensensors und eines neu entwickelten Funkkommunikationssystems im Weltraum.

Quelle: "TU intern", 4/2010

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

This site uses Matomo for anonymized webanalysis. Visit Data Privacy for more information and opt-out options.