TU Berlin

TUB-newsportaltui0210: Fachgesellschaft für Gender Studies

Page Content

to Navigation

There is no English translation for this web page.

Forschung

Fachgesellschaft für Gender Studies

Montag, 22. Februar 2010

Am 29. Januar 2010 gründeten 204 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Studierende an der TU Berlin die "Fachgesellschaft Geschlechterstudien/Gender Studies Association". Zu den Gründungsmitgliedern zählen auch die Zentren für Geschlechterforschung der TU und HU Berlin sowie der Universität Siegen und die Universität Luxemburg.

Die Fachgesellschaft will die Geschlechterstudien im deutschsprachigen Raum etablieren und weiterentwickeln sowie den inter- und transdisziplinären Austausch fördern. Insbesondere Drittmittelgebern soll das innovative Potenzial sichtbar gemacht werden, das die Gender Studies in die Wissenschaft quer zu allen Disziplinen einbringen.

"Schon längst erfüllen die Gender Studies die allgemein anerkannten Kriterien für eine wissenschaftliche Disziplin", so TU-Professorin Sabine Hark, eine der Mitinitiatorinnen und Organisatorin der Veranstaltung, und sie verweist auf eigene Professuren, eigenständige Studiengänge sowie wissenschaftliche Zeitschriften und Veröffentlichungsorgane. Die Gründung einer Fachgesellschaft sei also ein längst überfälliger Schritt gewesen.

Sabine Hark wurde zur ersten Vorstandsvorsitzenden der Fachgesellschaft gewählt, HU-Professorin Susanne Baer zur zweiten Vorsitzenden, die TU-Promovendin Aline Oloff zur Schatzmeisterin. Die Gesellschaft fordert alle Forschenden und Lehrenden im Feld der Geschlechterstudien zur Mitgestaltung auf. Mitgliedsanträge sind auf der Homepage zu finden.

tui / Quelle: "TU intern", 2/2010

Navigation

Quick Access

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe