direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Forschung

Mäuse, Menschen, Medizin

Montag, 14. Dezember 2009

Queen’s Lecture mit Nobelpreisträger Martin Evans

Martin Evans
Martin Evans
Lupe

Die Erforschung embryonaler Stammzellen der Maus spielt eine tragende Rolle für das Verständnis des menschlichen Erbguts und für die regenerative Medizin. Die traditionelle Queen’s Lecture an der TU Berlin wird wieder ein Nobelpreisträger halten. Sir Martin Evans, Professor für Genetik der Säugetiere an der Cardiff University und einer der drei Träger des Nobelpreises für Medizin 2007, wird in seinem öffentlichen Vortrag aufzeigen, welches Potenzial die Technik des „Gene Targeting“, also die gezielte Veränderung beziehungsweise der gezielte Einbau von Genen zum Beispiel in Pflanzen, besitzt.

"Mice, Men and Medicine" heißt der Vortrag des renommierten Genetikers, der am Donnerstag, dem 4. Februar 2010, um 17 Uhr im Auditorium maximum der TU Berlin in englischer Sprache zu hören sein wird. Der Eintritt ist frei.

pp / Quelle: "TU intern", 12/2009

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.