direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Forschung

Geistige Stromsparlampen

Montag, 12. Oktober 2009

Lupe

Dummheit wird auf fantasievolle Art mit vielerlei kaputten Dingen und anderen Defekten gleichgesetzt. Jeder ärgert sich täglich über kleine und große, harmlose und verhängnisvolle Dummheiten. Jemandem Dummheit nachzusagen ist der beliebteste Vorwurf überhaupt. Benutzt werden kreative Substantive wie "Turbotölpel", komplexe Redewendungen wie "begabt zu etwas wie ein Schwein zum Stabhochsprung" oder dreiste Sprüche wie "Und was sagen Sie als Unbeteiligter zum Thema Intelligenz?" Prof. Dr. Dagmar Schmauks von der Arbeitsstelle für Semiotik der TU Berlin hat solche Wendungen gesammelt. In Ihrem neuen Buch legt sie ausführlich ihre Analysen dar, die zeigen, welche kognitiven Modelle des Denkens den Redewendungen zugrunde liegen. Sie hat dabei viele Modelle ausführlich beleuchtet und stieß schließlich auch auf ein besonders interessantes Ergebnis: Gerade die Redewendungen zur "Dummheit" belegen überzeugend die Existenz von "Intelligenz".

pp / Quelle: "TU intern", 10/2009

Dagmar Schmauks: Denkdiäten, Flachflieger und geistige Stromsparlampen. Die kognitive Struktur von Redewendungen zur Dummheit, Shaker-Verlag, Aachen 2009

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.