TU Berlin

TUB-newsportalRückkehr weiter gefördert

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Forschung

Rückkehr weiter gefördert

Montag, 09. Februar 2009

Weitere 2,8 Millionen Euro stellt die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung bereit, um deutsche Universitäten im internationalen Wettbewerb um die besten Köpfe zu unterstützen. Die Stiftung bewilligte einen Antrag der German Scholars Organization (GSO) auf Fortsetzung des Programms "Rückkehr deutscher Wissenschaftler aus dem Ausland". Anträge werden ab sofort von der GSO angenommen. Das 2006 gestartete Förderprogramm unterstützt die Berufung von deutschen Spitzenforschern, die aus dem Ausland auf eine Professur an eine deutsche Hochschule zurückkehren, mit bis zu 100000 Euro für maximal fünf Jahre. 21 aus dem Ausland zurückgekehrte Professorinnen und Professoren haben mittlerweile den Dienst an ihrer neuen Hochschule angetreten. Die TU Berlin konnte im vergangenen Jahr mit Hilfe des Programms den renommierten Chemiker Prof. Dr. Peter Strasser gewinnen.

pp / Quelle: "TU intern", 2/2009

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe