TU Berlin

TUB-newsportalMeldungen 4/09

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Forschung

Meldungen

Dienstag, 07. April 2009

Schneller Doktorand bei UniCat

/tui/ Nach nur zwei Jahren und vier Monaten konnte bereits der erste Doktorand der Graduiertenschule BIG-NSE, die dem TU-Exzellenzcluster "UniCat" angegliedert ist, seine Doktorarbeit vorlegen. Heiko Schadt war einer der ersten Doktoranden, die mit der Gründung im Mai 2007 ihre Arbeit aufnahmen. Der Biochemiker aus Tübingen lieferte in seiner Dissertation unter anderem grundlegende biochemische Erkenntnisse über die Biosynthese des Vitamins Folsäure, die auch bereits in renommierten deutschen und amerikanischen Zeitschriften veröffentlicht wurden. Die Arbeit qualifiziert ihn bestens für seine neue Arbeitsstelle in Basel bei einem der international führenden Vitaminhersteller. Bereits im Juli erwartet Jean-Philippe Lonjaret, der Geschäftsführer der BIG-NSE, die nächste wissenschaftliche Aussprache …

Europas astronomische Zukunft

/tui/ Astronomen in 28 Mitglieds- und assoziierten Staaten der EU unterstützen den Infrastrukturfahrplan, der die Prioritäten der Astronomie der nächsten 20 Jahre festlegt. Zusammengestellt wurde er im EU-Projekt ASTRONET (Coordinating strategic planning for European astronomy), das auch einen Kostenplan zur Bewältigung der geplanten Forschungen vorstellte. Der Plan spiegelt eine hohe Stufe wissenschaftlicher Zusammenarbeit im Europäischen Forschungsraum (EFR) wider.
www.kooperation-international.de

Zugang zum digitalen Weltwissen

/tui/ Das Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte (MPIWG) hat eine Initiative ins Leben gerufen, die freien Zugang zu digitalem Bild- und audiovisuellem Material für Lehre und Forschung fordert. Als Mitinitiator der sogenannten Open-Access-Bewegung hat das MPIWG zusammen mit Vertretern führender Museen, Bibliotheken, Bildarchive und Verlage Empfehlungen zur Verbesserung der wissenschaftlichen Nutzung und Publikation von historischem Bildmaterial erarbeitet. Alle Produzenten und Besitzer von Wissen und kulturellem Erbe sollen dadurch zu freierem Austausch ihrer Schätze angeregt werden.
www.mpiwg-berlin.mpg.de

Quelle: "TU intern", 4/2009

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe