direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Forschung

Die Tücke im Boden

Montag, 09. Februar 2009

Tagungsband des Hans-Lorenz-Symposiums zu Tunnel-, Deich- und Hafenbau erschienen

Hafenanlagen - hier der Hamburger Hafen
Hafenanlagen - hier der Hamburger Hafen - sind eine besondere Herausforderung für den Tiefbau
Lupe

Wenn der Boden nicht richtig verdichtet ist, zu feucht, von zu unterschiedlicher oder gar unbekannter Struktur, kann das böse Folgen für den Bau haben. Das weiß jeder Häuslebauer. Passiert das im Tunnel- oder Brückenbau, können die Folgen gleich zur Katastrophe anwachsen. Bei Tiefbauvorhaben werden deshalb heute besonders hohe Anforderungen gestellt, nicht nur was die Belastung der Materialien betrifft, sondern auch im Hinblick auf zuverlässige Prognosen über das Verhalten des Baugrunds unter extremen Gewichtsbelastungen oder extremen Verformungen, wie sie zum Beispiel durch Schildvortrieb beim Tunnelbau vorkommen. Auch der Wasser- und Deichbau und damit der Ausbau von Häfen sind ein solch sensibles Feld. Bereits zum vierten Mal trafen sich an der TU Berlin internationale Fachleute beim vierten Hans-Lorenz-Symposium, um sich zum Themenspektrum Baugrunddynamik und Spezialtiefbau auszutauschen. Das Symposium wird organisiert vom Fachgebiet Grundbau und Bodenmechanik - Degebo, unter Leitung von Prof. Dr.-Ing. Stavros Savidis. Ein immer wiederkehrendes Problem beim Tiefbau ist die Reaktion des Bodens - je nach Struktur - bei entsprechender Gewichtsbelastung oder bei Grundarbeiten wie beim U-Bahn- und Tunnelbau. Vorträge beschäftigten sich daher mit neuen Modellen, wie man mit elastoplastischen Materialien zum Beispiel den Einfluss der Mikrostruktur eines Sandbodens auf dessen Verhalten bei mechanischen Verformungen abbilden kann.

Auch zu den Problemen des Deichbaus oder des Hafenbaus beziehungsweise der Hafensanierung sowie zu den komplexen Maßnahmen - zum Beispiel Kompensationsinjektionen - zur Vermeidung von Setzungsschäden an historischen Gebäuden gab es Spezialvorträge. Der Tagungsband ist im Shaker-Verlag, Herzogenrath, erschienen (ISBN 978-3-8322-7597-6). Das nächste Hans-Lorenz-Symposium wird am 1. Oktober 2009 stattfinden.

KoKo / Quelle: "TU intern", 2/2009

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

This site uses Matomo for anonymized webanalysis. Visit Data Privacy for more information and opt-out options.