direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Forschung

"Unternehmen Region" soll wachsen

Montag, 19. Mai 2008

Projekt BIZYCLE regt zu wirtschaftlichen und technologischen Innovationen an

Projekt BIZYCLE regt zu wirtschaftlichen und technologischen Innovationen an
Bereits seit mehr als einem Jahr ist der Lehrstuhl Computergestützte Informationssysteme CIS (Fakultät IV Informatik und Elektrotechnik) wissenschaftlicher Partner (neben sechs Industriepartnern aus Berlin) in dem Innovativen Regionalen Wachstumskern BIZYCLE des Bundesforschungsministeriums (BMBF). Das "Unternehmen Region" des BMBF steht für den Auf- und Ausbau besonderer technologischer, wissenschaftlicher und wirtschaftlicher Kompetenzen in ostdeutschen Regionen. Ziel ist es unter anderem, Innovationen nachhaltig umzusetzen. So soll BIZYCLE Wirtschaftswachstum und mehr Beschäftigung in der regionalen Softwareindustrie durch eine langfristige wissenschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung verfolgen.

BIZYCLE (sprich: bisseikel) ist ein Kunstwort aus dem amerikanischen "biz" und "cycle" und soll ausdrücken, dass hier eine Technologieplattform entwickelt wird, die durch einfache Integration heterogener Software- und Datenkomponenten komplexe Unternehmens- und Prozesssteuerungslösungen erlaubt. Durch den Einsatz der BIZYCLE-Plattform (als modellbasierte generische Interoperabilitätsplattform) wird schneller und transparenter Zugriff auf alle geschäftsrelevanten Anwendungen geschaffen. Deren Verknüpfung ermöglicht die Steuerung von Teilprozessen und die übergreifende Auswertung aller steuerungsrelevanten Daten ganz nach dem Motto: "plug and play your business."

Im BIZYCLE-Projektteam der Forschungsgruppe CIS wird im Rahmen dieses großen Fördervorhabens mit insgesamt rund 3,5 Millionen Euro Fördermitteln, von denen die CIS-Gruppe an der TU Berlin allein mehr als 1,3 Millionen über drei Jahre erhält, die methodische und technologische Basis für die zukünftige Entwicklung von Software für die umfassende Unternehmenssteuerung durch Daten- und Softwareintegration geschaffen: "ISKI - Methoden, Werkzeuge und Infrastruktur für eine Komponentenintegrationsplattform".

Dieses Forschungsprojekt fügt sich perfekt in die aktuellen Forschungsrichtungen von CIS ein. Demzufolge lag es nahe, die Forschungsaktivitäten am Lehrstuhl, der seit Oktober 2005 bis zur Neubesetzung der Professur in diesem Frühsommer kommissarisch von Dr. Ralf-Detlef Kutsche, Akademischer Direktor an der TU Berlin, geleitet wird, in eine internationale Konferenz, kombiniert mit den industrie-bezogenen Aktivitäten im BIZYCLE-Projekt, münden zu lassen. Vom 1. bis 3. April haben sich an der TU Berlin Forscher und Industrievertreter zur "Berlin Software Integration Week 2008" getroffen. Als "Invited Talks" waren unter anderen Bran Selic (IBM Rational, Ottawa, Kanada) und Volker Markl (IBM Research Almaden, CA, USA), der in Kürze den Lehrstuhl CIS übernehmen wird, eingeladen.

tui / Quelle: "TU intern", 5/2008

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

This site uses Matomo for anonymized webanalysis. Visit Data Privacy for more information and opt-out options.