direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Forschung

Ufersanierung und Baumschutz

Montag, 15. Dezember 2008

Umweltprojekt des Berliner Modells für nachberufliche Aktivitäten (BANA) der TU Berlin am Landwehrkanal

Messung der Wasserqualität
Messung der Wasserqualität
Lupe

Seit den Protesten von Anwohnern im Sommer 2007 gegen unnötige Baumfällungen steht der sanierungsbedürftige Berliner Landwehrkanal im Fokus der Öffentlichkeit. Diesen Konflikt begleitet ein Umweltprojekt des Berliner Modells für nachberufliche Aktivitäten (BANA) der TU Berlin unter Leitung des Biologen Dr. Michael Barsig. In Zusammenarbeit mit dem Verein Messzelle e.V. wurden im vergangenen Sommer Sauerstoff-, Phosphat- oder Nitratgehalte sowie die Leitfähigkeit im Kanalwasser ermittelt. Die Sauerstoffgehalte waren zwischenzeitlich so gering, dass die zuständige Senatsverwaltung informiert werden musste. Auch die Makro- und Mikrowelt des Gewässers – Muscheln, Algen, Cyanobakterien und Einzeller – wurden untersucht. Ebenso die Vegetation, die Wasserbelastung durch Mischwasserkanal-Einleitungen sowie die Nutzung der Kanalufer. Berlin deklariert sich als "neue Stadt am Wasser", das grüne Band des Kanals zieht unzählige Spaziergänger, Jogger und Radfahrer an, doch es fehlen beispielsweise Verknüpfungen zu Kinderspielmöglichkeiten vollkommen.

Ein weiteres Ergebnis war besonders gravierend: Wurzelaufgrabungen und bodenkundliche Untersuchungen, die zusammen mit der Kooperationsstelle für Umweltfragen (kubus) und dem Fachgebiet Standortkunde und Bodenschutz der TU Berlin durchgeführt wurden, ergaben, dass Baumfällungen im Vorfeld der Sanierungsarbeiten am maroden Ufermauerwerk voreilig erfolgt waren. Die Bäume sichern das Ufer eher ab, als dass sie es gefährden. Weiter wird vorgeschlagen, den Biotopverbund zwischen der Einmündung des Landwehrkanals in die Spree und den Gewässern im Tiergarten zu verbessern, das Wehr an der Unterschleuse umzubauen sowie einen Kanaldurchstich im Tiergarten durchzuführen. Doch der dazu notwendige Masterplan kommt derzeit nicht voran. Im nächsten Sommersemester soll die Partikelbelastung durch die Ausflugsschiffe untersucht werden, über die sich die Anwohner vermehrt beschweren. Außerdem sollen vom Projekt konzipierte Stelltafeln entlang des Wanderwegs am Einsteinufer über den Landwehrkanal informieren.

Detailinformationen zum Thema "Wasser in Berlin" enthält eine CD, die im ZEK-Sekretariat erhältlich ist.

BANA-Umweltprojekt / Quelle: "TU intern", 12/2008

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

This site uses Matomo for anonymized webanalysis. Visit Data Privacy for more information and opt-out options.