direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Forschung

Nachgefragt

Montag, 14. Juli 2008

Erste Hilfe aus der Ferne

Bettina Reckter
Bettina Reckter
Lupe

TU intern  befragt Journalistinnen und Journalisten, was für sie die spannendste Forschungsnachricht der jüngsten Zeit war und welches Thema mehr mediale Aufmerksamkeit verdient. Bettina Reckter ist Redakteurin der "vdi nachrichten", verantwortlich für Forschung, Chemie, Biotechnologie, Medizin.

Telemedizin könnte Leben retten - wenn sie nur dürfte. In Deutschland ist es ja eigentlich verboten, Patienten aus der Ferne zu behandeln. Gemeinsam mit dem Hausarzt ist eine Betreuung aber dann doch erlaubt. Darauf setzt jetzt ein Projekt der Charité Berlin, das herzkranke Patienten zu Hause intensiver umsorgen will. Das soll vor allem die Zahl der Krankenhauseinweisungen und vor allem die der Todesfälle senken. Dass Telemedizin tatsächlich Leben retten kann, hatte kürzlich erst eine bayerische Studie zur Betreuung von Schlaganfallpatienten gezeigt.

Ich wünsche derartigen Projekten weiterhin viel Erfolg!

Ob Deutschland nun mit über das beste Gesundheitssystem der Welt verfügt oder nicht, sei einmal dahingestellt. Gesund sind die Deutschen ja trotzdem nicht. Ein jeder ist in erster Linie einmal selbst für seine Gesundheit verantwortlich: Das betrifft das Essen ebenso wie sportliche Aktivitäten oder den Konsum von Genussmitteln. Das wissen viele, handeln aber trotzdem nicht danach. Den Menschen dazu zu bringen, diese Ignoranz dem eigenen Körper gegenüber zu durchbrechen, finde ich, ist auch eine Aufgabe der Medien.

Bettina Reckter / Quelle: "TU intern", 7/2008

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

This site uses Matomo for anonymized webanalysis. Visit Data Privacy for more information and opt-out options.