direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Forschung

Immunzellen im Weltraum

Dienstag, 17. Juni 2008

In diesem Jahr wird es spannend. Ende Oktober 2008 werden die kryokonservierten Immunzellen aus Muscheln der TU-Ökotoxikologen Prof. Dr. Peter-Diedrich Hansen und Dr. Eckehardt Unruh zunächst in die Schwerelosigkeit, dann ins Weltall starten. Das TU-Experiment "TripleLux-B" ist für einen sogenannten Parabelflug vorgesehen, auf dem Experimente und Mannschaft mehrmals in den Zustand der Schwerelosigkeit geraten .

Zusammen mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), der TU München sowie der Universität Zürich erforscht die TU Berlin   bereits seit 1998 die Auswirkungen von Schwerelosigkeit und ionisierender Strahlung auf das Immunsystem - für künftige bemannte Langzeit-Raumflüge zu anderen Planeten des Sonnensystems. Bräche die Körperabwehr unter diesen Bedingungen zusammen, müssten spezielle Medikamente zur Immunstärkung von Astronauten entwickelt werden. Hansen und sein Team testen Blut- und Immunzellen von Miesmuscheln aus den Küstengewässern vor der Nordseeinsel Sylt auf ihre Weltraumtauglichkeit.

Der Shuttle zur Weltraumstation (ISS) ist dann im April 2009 vorgesehen.

pp / Quelle: "TU intern", 6/2008

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

This site uses Matomo for anonymized webanalysis. Visit Data Privacy for more information and opt-out options.