direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Graduate Studies

Die Promotionsprogramme der TU Berlin

Dienstag, 17. Juni 2008

  • Berlin Mathematical School
  • Berlin International Graduate School of Natural Sciences and Engineering
  • Methoden für diskrete Strukturen
  • Integriertes Graduiertenprogramm Human-Centric Communication
  • Postgraduate International Process Engineering School
  • Halbleiter-Nanophotonik: Materialien, Modelle, Bauelemente
  • Prospektive Gestaltung von Mensch-Technik-Interaktion (Prometei)
  • Geschichte und Kultur der Metropolen im 20. Jahrhundert
  • Stochastische Modelle komplexer Prozesse und deren Anwendungen
  • Mikroenergie-Systeme zur dezentralen nachhaltigen Energieversorgung in strukturschwachen Regionen

Beteiligungen an weiteren Kollegs:

  • Stadtökologische Perspektiven einer europäischen Metropole - das Beispiel Berlin (HU Berlin)
  • Functional Insect Science (Universität Potsdam)
  • Materials and Concepts for Advanced Interconnects (TU Chemnitz/Universität Schanghai).
  • Analysis, Numerics, and Optimization of Multiphase Problems (HU Berlin)

In Planung:

  • Integrated University and Research Institution PhD Studies, Physics and Technology (Inturi)
  • Graduiertenkolleg “Self-assembled soft-matter nanostructures at interfaces“

Aktuelle Maßnahmen

Als Reaktion auf die Befragungen der WM-Studie wurden bereits mehrere Maßnahmen ergriffen:

Auf Fakultätsebene (nicht in allen Fakultäten):

  • Promotionskolloquien
  • Finanzielles Anreizsystem für abgeschlossene Promotionen im Rahmen der leistungsbezogenen Mittelzuweisung
  • Zusätzliche Studierende zur Unterstützung der Lehre
  • Regelmäßige Fördergespräche/Sprechstunden mit Betreuer/in
  • Promovierendenbeauftragte
  • Flexible Kompensationsangebote nach Überlastungsphasen
  • Promotionskollegs
  • Spezielles Lehrangebot für Promovierende
  • Promotions-/Zielvereinbarungen

Hochschulweit:

  • TU-Broschüre Promotionstipps
  • Weiterbildungsprogramm für das wissenschaftliche Personal, insbesondere "Teaching for University’s Best".
  • Doktorandinnen-Kolleg
  • ProFiL-Programm (Professionalisierung für Frauen in Forschung und Lehre), gemeinsames Programm der HU, FU und TU Berlin für Nachwuchswissenschaftlerinnen. Mit Mentoringprogramm

Instrumente der TU-internen Forschungsförderung:

  •  breite universitäre Schwerpunktbereiche, unter anderem zur Akquisition von Drittmitteln, mit dem entsprechenden positiven Effekt für den wissenschaftlichen Nachwuchs
  • Drittmitteleinstieg: Personalmittel für Antragstellung, auch verfügbar für Juniorprofessoren/innen und Nachwuchsgruppenleiter/innen
  • Verbundanschub: Personalmittel für Antragstellung von DFG-Sonderforschungsbereichen und Forschergruppen, EU-Verbünde, BMBF-Verbünde oder DFG (und andere)-Graduiertenkollegs
  • Postdoc-Förderung: Finanzierung der eigenen Stelle für die Erstellung eines Antrags
  • Prämie für DFG-Projekte: für jedes bewilligte DFG-Projekt. Anreiz für Institute, Antragstellungen zu unterstützen
  • Prämie für Verbundsprecher/innen: Anreiz für die Mitarbeit bei Promotionsprogrammen, Sonderforschungsbereichen usw.
  • Einführung des "tenure track"
Quelle: "TU intern", 6/2008

Lesen Sie auch:

  • Netzwerk der Qualifikation mit Informationen aus einer Hand - wie das geplante Nachwuchsbüro aussehen wird [1]

"TU intern" Juni 2008

  • Online-Inhaltsverzeichnis [2]
  • Hochschulzeitung "TU intern" - Juni 2008 [3]
------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.
Copyright TU Berlin 2008