TU Berlin

TUB-newsportalNachgefragt -Dezember 2007

Page Content

to Navigation

There is no English translation for this web page.

Forschung

Nachgefragt

Montag, 17. Dezember 2007

Armutszeugnis

Susanne Gelhard
Susanne Gelhard
Lupe

TU intern befragt Journalistinnen und Journalisten, was für sie die spannendste Forschungsnachricht der jüngsten Zeit war und welches Thema mehr mediale Aufmerksamkeit verdient. Susanne Gelhard ist Leiterin des ZDF-Landesstudios Berlin.

Besonders spannend und alarmierend: Deutsche Schüler haben zwar, nach der neuen PISA-Studie, in Sachen Naturwissenschaften aufgeholt. Aber die erfolgreiche Industrienation Deutschland ist unter den Verlierern, wenn es gilt, Kinder aus sogenannten bildungsfernen Schichten oder Migrantenfamilien auf ihrem Weg durch die Schule zu unterstützen.

Für uns ist es inzwischen traurige Selbstverständlichkeit, dass ein Kind es ohne elterliche Unterstützung und teure Nachhilfestunden auf dem Gymnasium erst gar nicht zu versuchen braucht. Ein Armutszeugnis für das reiche Deutschland! Höchste Zeit, von unserem Bildungssystem mehr zu fordern - ohne ideologischen Streit.

"Kariertes Hemd und Samenstau - der studiert Maschinenbau." Bei Dreharbeiten unseres ZDF-Teams in der TU Berlin zitierte ein Student der Ingenieurwissenschaften dieses Klischee in klaren Worten. Wir waren zunächst sprachlos. Aber tatsächlich sorgen solch primitive Denkmuster dafür, dass dem Exportweltmeister Deutschland der Ingenieurnachwuchs fehlt. Für 100 Ingenieure, die in den nächsten Jahren in Rente gehen, stehen in Deutschland nach einer neuen OECD-Studie nur 90 Nachwuchskräfte bereit, in Frankreich dagegen 240, beim Spitzenreiter Irland sind es sogar 420, im OECD-Schnitt immerhin 190. Die Möglichkeiten des Ingenieurberufes, seine Bedeutung für den Wirtschaftsstandort Deutschland, die Chancen auch für Frauen: All das verdient mehr Aufmerksamkeit auch in den Medien.

Quelle: "TU intern", 12/2007

Navigation

Quick Access

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe