direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Alumni

Fit für den Job

Freitag, 17. Februar 2012

„machtfit GmbH“ bietet Gesundheitsplattform für Unternehmen

Nicht nur in der Wirtschaft wächst die Erkenntnis, dass Gesundheitsförderung in Unternehmen zunehmend wichtiger wird. Auch immer mehr wissenschaftliche Studien und Projekte an Universitäten befassen sich mit betrieblicher Gesundheitsförderung als wichtigem Bestandteil wirtschaftlichen Erfolgs. „Wollen Sie die krankheitsbedingten Fehltage in Ihrem Unternehmen senken und Kosten sparen? Sind Sie interessiert, Ihr Unternehmen attraktiver für Mitarbeiter und qualifizierte Fachkräfte zu gestalten?“ So fragen die fünf Gründer der „machtfit GmbH“ ihre Kunden auf ihrer Homepage. Und die Lösung zu den Fragen haben sie ebenfalls parat, denn das TU-Start-up bietet Unternehmen eine individuelle Gesundheitsplattform mit eigener Domain, Logo und Unternehmensfarben. Die Mitarbeiter können über diese Plattform Fitnessangebote, die von verschiedenen Anbietern dort eingestellt werden, buchen. Am Ende haben alle etwas davon: das jeweilige Unternehmen, das mit wenig Aufwand die Gesundheit seiner Mitarbeiter fördert, die Beschäftigten, die Zugang zu vergünstigten Sportangeboten haben, und die Anbieter, die potenzielle Kunden gewinnen. Einer der Gründer der „machtfit GmbH“ ist Philippe Bopp, der im Master-Studiengang „Innovation Management and Entrepreneurship“ an der TU Berlin studiert. Unterstützt wird die junge Firma, die 2011 gegründet wurde und ihren Sitz im Gorbatschow-Haus der TU Berlin am Salzufer hat, durch den Gründungsservice der TU Berlin. Mentor der „machtfit GmbH“ an der TU Berlin ist Prof. Dr. Jan Kratzer vom Fachgebiet Entrepreneurship und Innovationsmanagement. Er freut sich über deren ersten Erfolge: „Ich bin begeistert, wie schnell die ,machtfit GmbH‘ ihr Business-Modell in die Tat umgesetzt und sich bereits nach wenigen Wochen am Markt etabliert hat.“

www.machtfit.de

tui / Quelle: Hochschulzeitung "TU intern", 2/2012

Erfolgreicher Start ins Berufsleben

Wer mit einem traditionellen Abschluss wie Diplom, Magister oder Staatsexamen die Hochschule verlässt, hat nach wie vor gute Berufseinstiegsmöglichkeiten. Die Arbeitslosenquote liegt ein Jahr nach Abschluss bei nur vier Prozent. Das zeigt eine Absolventenstudie des HIS-Instituts für Hochschulforschung (HIS Hochschul-Informations-System GmbH). Mehr als 10 000 Absolventinnen und Absolventen des Prüfungsjahrgangs 2009 wurden dafür in einer bundesweit repräsentativen Untersuchung gut ein Jahr nach dem Examen befragt. Den meisten von ihnen gelingt danach der Berufseinstieg gut und hat sich gegenüber dem vier Jahre zuvor befragten Jahrgang 2005 sogar verbessert. Im Vergleichszeitraum stiegen auch die Bruttojahresgehälter für Vollzeitbeschäftigte erkennbar. Nachdem das durchschnittliche Einstiegsgehalt vor vier Jahren noch rund 33 000 Euro betrug, liegt es nun im Durchschnitt bei 37 250 Euro (FH) beziehungsweise 37 500 Euro (Uni). 77 Prozent der Bachelors von Universitäten und 53 Prozent der Bachelors von Fachhochschulen haben ein Jahr nach dem Abschluss ein weiteres Studium – in der Regel ein Master-Studium – aufgenommen. Bachelor-Absolventen, die nicht weiterstudieren, gelingt laut Studie der Berufsstart überwiegend gut. Die Starteinkommen liegen mit durchschnittlich 33 650 Euro trotz kürzerer Regelstudienzeit nur etwa zehn Prozent unter denen der Fachhochschulabsolventen mit Diplom. Für den Berufsstart der Bachelor-Absolventen von Universitäten zeigt sich ein differenzierteres Bild. So liegen die Starteinkommen für Bachelor-Absolventen der Wirtschaftswissenschaften bei 33 000 Euro; Absolventen mit Diplom verdienen 37 500 Euro. Schwieriger gestaltet sich der Berufseinstieg von Bachelor-Absolventen der Geisteswissenschaften. Etwa jeder vierte ist ein Jahr nach dem Abschluss unterqualifiziert beschäftigt.

www.his.de

tui / Quelle: Hochschulzeitung "TU intern", 2/2012

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

This site uses Matomo for anonymized webanalysis. Visit Data Privacy for more information and opt-out options.