direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Alumni

Ausgezeichnet fürs Blitzstudium

Dienstag, 16. November 2010

Erwin-Stephan-Preis am "Tag der Lehre" verliehen

Der zweite Vizepräsident der TU Berlin, Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Huhnt, verleiht die "Erwin-Stephan-Preise" Christoph Speier, Nadim Sah und Ulrich Freiherr von Türckheim (v. l.)
Lupe [1]

In Windeseile hat Nina Nadine Ridder ihr Physikstudium nach nur neun Semestern an der TU Berlin abgeschlossen. Noch dazu steht auf ihrem Diplomzeugnis die Note "Sehr gut". Diese Kombination aus Geschwindigkeit und Qualität brachte ihr den Erwin-Stephan-Preis ein, den die TU Berlin zweimal im Jahr an TU-Absolventinnen und -Absolventen für hervorragende Leistungen vergibt und der als Unterstützung für Forschungs- und Studienaufenthalte im Ausland gedacht ist. Dotiert ist er mit jeweils 4000 Euro. Nina Nadine Ridder hat das Preisgeld sofort in ihre Karriere investiert und sich auf den Weg an das Climate Change Research Centre der University of New South Wales in Sydney gemacht, um im Bereich der Klimaforschung zu promovieren. Daher fehlte sie am 28. Oktober bei der Preisverleihung, die dieses Mal vor großem Publikum im Rahmen des "Tages der Lehre" im Audimax stattfand. Extrem schnell hat auch Nadim Sah sein Mathematikstudium abgeschlossen. Nur sechs Semester benötigte er und auch bei ihm steht ein "Sehr gut" auf dem Zeugnis. Mit Auszeichnung schloss Christoph Speier sein Physikstudium ab und war dabei sogar noch ein Semester schneller als seine Kommilitonin Nina Nadine Ritter. Geehrt wurde auch Ulrich Freiherr von Türckheim, der nach zehn Semestern sein Studium der Architektur mit Auszeichnung abschloss.

bk / Quelle: "TU intern", 11/2010

www.tu-berlin.de/?id=11272 [2]

"TU intern" November 2010

  • Online-Inhaltsverzeichnis [3]
  • Hochschulzeitung "TU intern" - November 2010 [4]
------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.
Copyright TU Berlin 2008