direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Alumni

Hightech im Personalausweis

Montag, 25. Januar 2010

Physiker Steffen Baudach macht bei der Bundesdruckerei Fälschern das Handwerk schwer

Sicherheitsexperte Steffen Baudach mit fälschungssicheren Dokumenten
Lupe

Nach einem Gespräch mit Dr. Steffen Baudach schaut man mit anderen Augen auf den eigenen Personalausweis. Vorbei die Zeiten, in denen die Personaldokumente nur aus Papier bestanden, versehen mit Passfoto und einigen Angaben zum Wohnort und zur Person. Heute sind Personalausweis und Reisepass hochkomplexe Gebilde, auf und in denen viel Technik steckt.

TU-Alumnus Steffen Baudach kennt die unzähligen Prozesse, die sich hinter der Entwicklung dieser Hightech-Produkte verbergen. Er war bis vor Kurzem Leiter der Dokumentenentwicklung in der Bundesdruckerei GmbH und hier eingebunden in die Entwicklung aller sogenannten "papierbasierten" Dokumente: Pässe und Personalausweise, Briefmarken, Steuermarken und vieles andere. Von Hause aus ist Dr. Steffen Baudach Physiker.

"Schon als Schüler hat mich der Laser fasziniert", sagt er. Zwischen 1991 und 1996 studierte er Physik an der TU Berlin. Als Promovend ging Steffen Baudach anschließend an die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), vollendete im Jahr 2001 seine Promotion. Seiner Leidenschaft, dem Laser, ist er dabei treu geblieben. "An der BAM habe ich im Bereich der Oberflächentechnologien gearbeitet, und hier spielen Laser als Werkzeuge für Bearbeitung und Analyse eine wichtige Rolle." 2003 verließ Steffen Baudach Berlin und arbeitete in Hamburg als Gutachter im Bereich der Systemtechnik. Doch es zog ihn zurück nach Berlin, und somit kam ihm 2006 das Angebot der Bundesdruckerei sehr gelegen. Der Firmenname seines Arbeitgebers täuscht, denn neben dem klassischen Wertdruck von Banknoten oder Steuerzeichen ist die Bundesdruckerei mittlerweile ein Anbieter unterschiedlichster Produkte und Systeme im Bereich der ID-Sicherheit. Dies reicht von der Erfassung der Daten über die Produktion der Dokumente bis hin zu Trustcenter-Lösungen. Und in diesem Zusammenhang ist auch der Laserspezialist und Oberflächentechnologe Steffen Baudach gefragt, unter anderem für neue Techniken der Personalisierung von Personalausweisen. Allein deren Erscheinungsbild kommt einem Kunstwerk gleich. Hologramme, neuartige farbige Polymertinten und Laserbeschriftungen werden hier eingearbeitet, um den Fälschern das Handwerk so schwer wie möglich zu machen.

"Wir entwickeln hier ständig Dinge, die bisher noch gar nicht existieren, unter anderem viele neue elektronische Funktionalitäten", erklärt Steffen Baudach. Sein wissenschaftliches Know-how ist seit Ende 2009 jedoch an einer anderen Stelle gefragt. Um die Zusammenarbeit mit Technologieunternehmen und wissenschaftlichen Einrichtungen weiter auszubauen, koordiniert er nun den Technologietransfer der Entwicklungsabteilung. Spannend für ihn bleibt nach wie vor die interdisziplinäre Arbeit an den verschiedenen Hightech-Produkten.

Bettina Klotz / Quelle: "TU intern", 1/2010

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.