TU Berlin

TUB-newsportalMeldungen 2-3/08

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Alumni

Meldungen

Freitag, 15. Februar 2008

Einladung zum Fakultätstag

/bk/ Unter dem Titel "Gestaltung von Lebensräumen" steht der Fakultätstag der Fakultät VI Planen Bauen Umwelt am 20. Februar 2008. Auch TU-Alumni sind herzlich eingeladen. Es werden wichtige Fragen der Entwicklung von Forschung und Lehre diskutiert, aktuelle Forschungssthemen sowie der Stand der Diskussion zum strategischen TU-Forschungsfeld "Gestaltung von Lebensräumen" präsentiert, für den die Fakultät Planen Bauen Umwelt die Federführung hat. Der Fakultätstag beginnt um 9.30 Uhr und findet im TU-Architekturgebäude am Ernst-Reuter-Platz statt.
www.fk6.tu-berlin.de/

Berater des Landes Berlin

/bk/ TU-Alumnus und Mitglied des Verwaltungsrates der Gesellschaft von Freunden der TU Berlin e.V. Dr. Norbert Bensel ist zum Mitglied des neu konstituierten Technologie- und Verwaltungsrates des Landes Berlin (TIR) gewählt worden. Die Mitglieder des TIR werden vom Regierenden Bürgermeister von Berlin für vier Jahre berufen und beraten das Land in technologiepolitischen Fragestellungen. Darüber hinaus gibt der TIR Empfehlungen zur Projektförderung aus dem Zukunftsfonds des Landes Berlin, aus dem in den letzten sieben Jahren für 28 Projekte mit einem Gesamtvolumen von 82,5 Millionen Euro insgesamt 49,5 Millionen Euro zur Verfügung gestellt wurden.

Gut und schnell studiert

/bk/ Nur sieben Semester benötigte Markus Petri, um sein Studium der Elektrotechnik erfolgreich zu beenden. Gemeinsam mit Cho-I Pak, der nach zehn Semestern sein Bauingenieurstudium mit Auszeichnung beendete, und mit Nicolas Ziebarth, der zehn Semester für sein VWL-Studium benötigte und dieses ebenfalls mit Auszeichnung abschloss, wurde er am 1. Februar 2008 mit dem Erwin-Stephan-Preis ausgezeichnet, der als Unterstützung für Forschungs- und Studienaufenthalte im Ausland gedacht ist. Verliehen wird der Erwin-Stephan-Preis von der "Helene und Erwin Stephan-Stiftung". Diese wurde von der TU Berlin gegründet, nachdem ihr 1988 Helene Stephan, einem Wunsch ihres zuvor verstorbenen Mannes Erwin entsprechend, die Hälfte ihres Wertpapierbesitzes vererbt hatte. Der Preis ist mit je 4000 Euro dotiert.

IBB fördert Wissenstransfer

/bk/ Das Programm "Innovationsassistent" vermittelt Hochschulabgänger in Berliner Unternehmen und unterstützt dies durch zeitlich befristete Lohnkostenzuschüsse über die Investitionsbank Berlin (IBB). Durch die Förderung möchte die IBB den Wissenstransfer von Forschungseinrichtungen in neu gegründete Unternehmen und damit die wirtschaftliche Verwertung von Forschungs- und Entwicklungsergebnissen beschleunigen. Gefördert werden Absolventinnen und Absolventen, die nach ihrem Studienabschluss nicht länger als zwölf Monate selbstständig tätig oder fest angestellt waren und deren Studienabschluss nicht länger als 24 Monate zurückliegt.
http://www.ibb.de/

/ Quelle: "TU intern", 2-3/2008

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe