direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Alumni

Gründerteams auf Engel-Suche

Montag, 17. November 2008

Am ersten Alumni.Angel.Abend sollen Gründer und Ratgeber zusammenfinden

Lupe

Sie haben eine innovative Geschäftsidee, Unternehmergeist gepaart mit fachlicher Kompetenz und sind bereit, konsequent ihren Traum zu verfolgen - junge Alumni der TU Berlin, die den Schritt in die Selbstständigkeit wagen. Woran es zum Teil mangelt, sind unternehmerische und betriebswirtschaftliche Erfahrung, Schlüsselkontakte und nicht zuletzt ausreichend Kapital. Wäre es nicht wunderbar, wenn da plötzlich ein "Engel der Geschäftswelt" erschiene, der mit Rat und Tat sowie einer Finanzspritze zur Seite stünde?

An der TU Berlin sollen deshalb “Business Angels“ aus den Reihen der Ehemaligen auf den Plan gerufen werden. Um solche "Alumni-Angels" mit jungen TU-Unternehmerinnen und -Unternehmern zusammenzubringen, veranstalten der Gründerservice der TU Berlin und das nationale TU-Alumni-Programm am 25. November 2008 einen "Alumni.Angel.Abend". Damit erhalten vier ausgewählte Start-ups die Chance, einem geladenen Kreis von erfahrenen Alumni-Gründern ihre Geschäftsidee vorzustellen sowie ihren individuellen Unterstützungsbedarf zu formulieren.

Da wäre "Blue on Shop", ein Technologieunternehmen, das sich auf die Fahnen geschrieben hat, den Mobile-Marketing-Markt mit innovativen Bluetooth- und WLAN-Lösungen wie dem High-Tech-Würfel und "Eye-Catcher" BOSCUBE zu revolutionieren. Das TU-Gründerteam M. Sener Abanozoglu, Serkan Özcan, Hakan Coskun und Andrea Günther möchte sich am "Alumni.Angel.Abend" vor allem mit erfahrenen Gründern austauschen und einen Alumni-Angel mit passendem Know-how finden.

Eine weitere Gründerfirma auf Engel-Suche ist "Conveloper". Die erfolgreiche TU-Ausgründung von Alexander Grote, Andreas Klein und Christoph Stühmer bietet umfassende Softwarekomponenten zur effektiven Projektabwicklung für Wissenschaftler und Ingenieure an. Die Firma erwartet von Alumni-Angels nicht nur wertvolle Denkanstöße. "Wir suchen einen Alumni-Angel, der uns gegebenenfalls auch mit einer Startfinanzierung fördert."

"iTosa" nennt sich das Start-up um TU-Gründer Tobias Bachmann und Karsten Wenzlaff, die eine Software entwickeln, mit der sich beliebige Verwaltungsanwendungen leicht erstellen und online betreiben lassen. Die Gründer wünschen sich vor allem kompetente Unterstützung bei der Weiterentwicklung ihres Produkts bis zur Marktreife.

"Mobilecular" entwickelt eine internetgestützte Plattform, die Studienmöglichkeiten im Bereich Transport & Verkehr in Deutschland intuitiv nachvollziehbar aufzeigen soll. Für TU-Gründer Thomas Sauter-Servaes gibt es zwar noch viel zu tun, um das Unternehmen zum Erfolg zu führen, jedoch möchte er den "Alumni.Angel.Abend" angehen, ohne vorab konkrete Unterstützungsfelder zu nennen. "Diese ergeben sich sicher im persönlichen Gespräch", so Sauter-Servaes.

Der geplante Abend soll genau dies ermöglichen: Gespräche. Vom Networking bis hin zur finanziellen Weichenstellung. Der Erfolg von Business-Angel-Kooperationen spricht für sich selbst. Denn nicht nur Werner von Siemens und Georg Halske sind zu ihrer Zeit von einem privaten Förderer unterstützt worden - ein Grundstein für die heutige Siemens AG.

Mona Niebur / Quelle: "TU intern", 11/2008

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Auxiliary Functions

This site uses Matomo for anonymized webanalysis. Visit Data Privacy for more information and opt-out options.