direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Alumni

Audio-Guide mit großem Display

Montag, 19. Mai 2008

"grauwert" konzipiert demografiefeste Produkte

Produkte nicht nur für
"Alte", sondern für "alle" sollen den Markt
erobern
Produkte nicht nur für "Alte", sondern für "alle" sollen den Markt erobern
Lupe [1]

Design für alle - das ist das Motto von Mathias Knigge. Er gründete im Jahr 2004 in seiner Heimatstadt Hamburg "grauwert", ein Büro für demografiefeste Produkte und Dienstleistungen.

Mathias Knigge
Mathias Knigge
Lupe [2]

"Wir wissen, dass ein Drittel der deutschen Bevölkerung älter als 50 Jahre ist, und wir wissen, dass dies eine wichtige Zielgruppe für Produkte und Dienstleistungen ist. Marketing, Kommunikation und Design sind jedoch hauptsächlich auf eine junge Zielgruppe ausgerichtet", sagt Mathias Knigge, der seinen Kunden Beratung, Produkttests und Designkonzepte "nicht nur für Alte, sondern für alle" anbietet. Zwar hat er genügend Kunden, jedoch müsste er sich vor dem Hintergrund des demografischen Wandels vor Aufträgen kaum retten können, denn seine Konkurrenz am Markt ist bisher nicht groß. "Aber bisher investieren die Unternehmen hier nicht ausreichend in die Zukunft", sagt der Alumnus, der ein TU-Diplom für Maschinenbau und ein Diplom für Industrial Design der Universität der Künste in der Tasche hat. Fünf Jahre war er wissenschaftlicher Mitarbeiter im interdisziplinären Forschungsprojekt "Sentha" bei dem es um seniorengerechte Technik im häuslichen Alltag geht. Wie bereits bei "Sentha", wo Seniorinnen und Senioren bei der Produktentwicklung aktiv eingebunden sind, arbeitet er auch heute mit Gruppen von Älteren, die er abhängig vom Auftrag zusammenstellt.

"Für den Motorsägenhersteller STIHL haben wir gemeinsam mit älteren Gärtnern Motorsägen getestet und die Firma bei der Produktüberarbeitung beraten", erzählt Knigge. "Wie sind die Bedienungsabläufe? Lässt sich die Säge gut starten? Sind die Anzeigen auf dem Gerät verständlich? Wie kann man die Säge lagern? Mit diesen Fragen beschäftigen wir uns bei einem solchen Auftrag. Bei der Produktüberarbeitung können dann die Testergebnisse einfließen." Das Auftragsspektrum von "grauwert" ist breit. Auch die Kunsthalle Emden steht auf der Kundenliste. Hier hat Mathias Knigge den neu errichteten Erweiterungsbau auf Barrierefreiheit getestet und ein Demografie-Konzept erstellt, mit dem die Kunsthalle besonders für ältere Menschen noch attraktiver wird. Seien es erhöhte Sitzgelegenheiten, breite Gänge im Museumsshop oder ein Audio-Guide mit großem Display. Oft sind es nur Kleinigkeiten, die die Nutzung angenehmer machen. Sie können jedoch einen deutlichen Wettbewerbsvorteil bringen … denn älter werden alle.

www.grauwert.info [3]

Bettina Klotz / Quelle: "TU intern", 5/2008

"TU intern" Mai 2008

  • Online-Inhaltsverzeichnis [4]
  • Hochschulzeitung "TU intern" - Mai 2008 [5]
------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Auxiliary Functions

This site uses Matomo for anonymized webanalysis. Visit Data Privacy for more information and opt-out options.
Copyright TU Berlin 2008