direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Alumni

Geistiges Eigentum optimal verwaltet

Montag, 17. Dezember 2007

Das Beratungsunternehmen "serviva" hat sich auf Schutzrechte spezialisiert

Unter Verschluss: Die serviva-GmbH nimmt sich der Schutzrechte von Technologieunternehmen an
Unter Verschluss: Die serviva-GmbH nimmt sich der Schutzrechte von Technologieunternehmen an
Lupe

"Wir sehen uns als die ‚ausgelagerte’ Patentabteilung technologieorientierter Unternehmen." So bringt Dr. Raphael Jung das Tätigkeitsfeld seines Unternehmens “serviva“ auf den Punkt. Seit 2006 ist TU-Alumnus Jung Geschäftsführer und Partner der serviva GmbH, die für Technologieunternehmen relevante Informationen bereitstellt, um ein effektives Management der Schutzrechte zu gewährleisten.

Während seiner Tätigkeit als Projektmanager in der Patentverwertungsagentur der Berliner Hochschulen wurde Raphael Jung auf Defizite in der gewerblichen Patentverwaltung mittelständischer Unternehmen aufmerksam und fand so eine Marktnische.

"Die Anmeldung eines Patents ist in der Regel kein Problem, dafür sorgt ein guter Patentanwalt. Um den optimalen wirtschaftlichen Erfolg dieses Patents sollte sich hingegen eine eigene Patentabteilung kümmern. Gerade dieser Bereich wird oft als ‚Stiefkind’ behandelt und von den Geschäftsführern nebenbei gemacht. Kein Wunder, dass sie mit dieser Aufgabe bald überfordert sind", erläutert Jung.

Das besondere an der Dienstleistung der serviva GmbH ist das Komplettangebot, bestehend aus der beratungsorientierten Dienstleistung, der software-gestützten Verwaltung und der Verwertung der Patente im internationalen Bereich. Zum Kundenkreis gehören neben mittelständischen Unternehmen auch Großunternehmen wie die Deutsche Telekom und Existenzgründer, darunter auch TU-Absolventen.

Jung selbst studierte Fahrzeugtechnik und Mensch-Maschine-Systeme an der TU Berlin, wo er auch promovierte. Seine Kenntnisse über Consulting und gewerblichen Rechtschutz hat er sich neben dem "training on the job" durch Fortbildungen angeeignet. Den Bezug zu seiner Alma Mater hat er sich stets bewahrt. Er ist Lehrbeauftragter für Technologie- und Innovationsmanagement an der TU Berlin und bietet das Thema  "Management of IP Rights" an. Sein Rat für alle Patentanmelder und potenziellen Existenzgründer: "Bei der Beschäftigung mit der technischen Realisierung ihres Patents sollten sie nicht die Ausarbeitung des Businessmodells vernachlässigen, auf dessen Basis sie das Patent nutzen wollen."

Vanessa Bohórquez-Klinger / Quelle: "TU intern", 12/2007

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.