direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Einführung in die Rassismusforschung

Montag, 12. Oktober 2015

Medieninformation Nr. 190/2015

Öffentliche Ringvorlesung am Zentrum für Antisemitismus-forschung der TU Berlin / Beginn am 19. Oktober 2015

Wissenschaftliche Auseinandersetzungen mit Antisemitismus einerseits und Rassismus andererseits stehen in einem seltsamen Verhältnis zueinander. Während in Deutschland seit Jahrzehnten Wissen über beide Themenfelder generiert wird, geschieht dies zumeist in getrennten Sphären. Jedoch kommt eine interdisziplinäre Auseinandersetzung mit Antisemitismus nicht umhin zu erkunden, was aus der Rassismusforschung gelernt werden kann und umgekehrt. Dies bedeutet nicht nur, nach Überschneidungen zu suchen, die für das eigene Arbeiten fruchtbar gemacht werden können, sondern auch zu eruieren, welche Konflikte und Spannungen sich zwischen den beiden Forschungstraditionen ergeben.

Die öffentliche Ringvorlesung bietet einen Einstieg in die Rassismus-forschung und eignet sich somit auch für Interessierte aus anderen Fächern. Darüber hinaus ist sie als Einladung zu einem fachlichen Austausch zu verstehen, dessen Ziel die engere Vernetzung von Forschenden darstellt, die gegenwärtig zu Rassismus und Antisemitismus arbeiten.

Wir möchten Sie herzlich zur Ringvorlesung einladen. Sie ist öffentlich. Eine Anmeldung ist nicht notwendig:
Zeit:
19. Oktober 2015 bis 8. Februar 2016, jeweils 16 bis 18 Uhr
Ort:
TU Berlin, Universitätsbibliothek (im Volkswagen-Haus), Fasanenstraße 88, 10623 Berlin, Raum BIB 014


Änderungen und Ergänzungen unter
www.tu-berlin.de/fakultaet_i/zentrum_fuer_antisemitismusforschung
www.facebook.com/Antisemitismusforschung

Bitte weisen Sie in Ihrem Medium auf die Ringvorlesung hin.

Auftakt

19. Oktober 2015
Geschichte der Rassismusforschung in Deutschland (mit Ausflügen in anglophone Räume): Begriffe, Erklärungen, Methoden, Perspektiven
Prof. Dr. Nora Räthzel, Universität Umea, Institut für Soziologie Schweden



Theorie

26. Oktober 2015
Verflochtene Machtverhältnisse
Dr. Urmila Goel, Humboldt-Universität zu Berlin, Institut für Europäische Ethnologie

2. November 2015
Dekoloniale Theorie und Perspektiven auf Stadt
Dr. Noa Ha, TU Berlin, Center for Metropolitan Studies

9. November 2015
Kritisches Weißsein
Dr. Anette Dietrich, Humboldt-Universität zu Berlin, Graduiertenkolleg Geschlecht als Wissenskategorie (2005–2013)

Feldbetrachtungen

16. November 2015
Rassismus, Macht und Recht
Dr. Cengiz Barskanmaz, Humboldt-Universität zu Berlin, Zentrum für Transdisziplinäre Geschlechterstudien

23. November 2015
Rassismus, Macht und Sprache
Prof. Dr. Lann Hornscheidt, Humboldt-Universität zu Berlin, Zentrum für Transdisziplinäre Geschlechterstudien

30. November 2015
Rassismuskritische Bildung als machtreflexiver pädagogischer Ansatz
Prof. Dr. Astrid Messerschmidt, Technische Universität Darmstadt, Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik

7. Dezember 2015
Rassismus, Macht und Wissen(schaft)
Dr. Kien Nghi Ha, Universität Tübingen, Asien-Orient-Institut

(Vergleichende) Analysen diverser Rassismen

14. Dezember 2015
Koloniale Rassenpolitik vor und nach dem 1. Weltkrieg
Dr. habil. Pascal Grosse, Humboldt-Universität zu Berlin, Charité-Universitätsmedizin Berlin,

4. Januar 2016
Alltagsrassismus
Dr. Philipp Dorestal, Universität Erfurt, Nordamerikanische Geschichte

11. Januar 2016
Was die Antisemitismusforschung aus der Rassismusforschung lernen kann — erste Thesen zur Diskussion
Prof. Dr. Barbara Schäuble, Alice Salomon Hochschule Berlin

18. Januar 2016
Antimuslimischer Rassismus und Orientalismus
Prof. Dr. Iman Attia, Alice Salomon Hochschule Berlin

25. Januar 2016
Bildsamkeit: Eine erziehungswissenschaftliche Perspektive auf Antiziganismus
Dr. Jane Schuch, Humboldt-Universität zu Berlin, Institut für Erziehungswissenschaften

1. Februar 2016
Der Ansatz der Autonomie der Migration und seine Bedeutung für eine Rassismusanalyse der Gegenwart
Prof. Dr. Vassilis Tsianos, Universität Hamburg, Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

8. Februar 2016
Antisemitismus, Rassismus, Menschenfeindlichkeit: Konzepte, Konflikte, Fragen
Prof. Dr. Stefanie Schüler-Springorum, TU Berlin, Zentrum für Antisemitismusforschung

ehr

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

TU Berlin
Zentrum für Antisemitismusforschung
Patricia Piberger

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Piwik für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.