direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Plasma-Flieger und AeroTruck – TU Berlin auf der AERO 2015

Freitag, 10. April 2015

Medieninformation Nr. 69/2015

Die TU Berlin beteiligt sich an der Messe AERO 2015 in Friedrichshafen vom 15. bis 18. April 2015 mit vier Projekten am Gemeinschaftsstand Berlin-Brandenburg in Halle A5. Folgende Projekte werden gezeigt:

Studierendenprojekt „IFSys“
Im Projekt „IFSys“ (Intelligentes Fliegendes System) entwickeln Studierende der TU Berlin ein unbemanntes fliegendes System (UAS). Der zweite und verbesserte Versuchsträger ALEXISevo (Gewicht ca. 12 kg, Spannweite 4 m, Nutzlast 1 kg) absolviert in diesem Jahr erste Flugtests. Er soll zukünftig automatisch fliegen und ihm gestellte Aufgaben, wie zum Beispiel das Lokalisieren von Objekten in einem definierten Suchgebiet, selbstständig erfüllen.
Kontakt: Jens Großhans, TU Berlin, Fachgebiet Flugmechanik, Flugregelung und Aeroelastizität, Tel.: 030/314-75776, E-Mail:  

Projektwerkstatt AeroTruck
Die Projektwerkstatt hat es sich zur Aufgabe gemacht, Konzepte für Lastenluftschiffe zu entwickeln und auf ihre Machbarkeit hin zu untersuchen.
Welche Anforderungen werden an Material, Struktur, Steuerung, operationelle Abläufe und rechtliche Rahmenbedingungen gestellt? Die Gruppe experimentiert mit neuen Materialien, Steuerungskonzepten und baut Demonstratoren im großen und kleinen Maßstab. Auf der AERO 2015 werden einige Komponenten bisher entwickelter Prototypen zu sehen sein.
Kontakt: Henry Langer, TU Berlin, Institut für Luft- und Raumfahrt, Tel.: 030/314-22954, heliumheads.blogspot.de

Future Workshop Electrifluidsystems / Plasma-Flieger – der weltweit erste Nurflügel mit Plasma-Strömungskontrolle
Es wird erstmals ein flugfähiger Nurflügel mit Plasma-Strömungskontrolle präsentiert. Der erste Prototyp hat eine Spannweite von 111 Zentimetern und ein maximales Abfluggewicht von 3,61 Kilogramm. Durch mobile Hochspannungsgeneratoren betriebene sogenannte Plasma-Aktuatoren kann neben einer Kontrolle von Strömungsablösungen vor allem auch eine Flugkörperlenkung ohne Klappenausschlag realisiert werden. Die neue Plasmatechnik erlaubt somit Flugmanöver bei hohen Anstellwinkeln und niedrigen Fluggeschwindigkeiten.
Kontakt: Berkant Göksel, TU Berlin, Fachgebiet Bionik und Evolutionstechnik, Tel.: 030/314-73177, E-Mail: , www.electrofluidsystems.com

Studierendenprojekt „Prototypenbau und Netzwerksysteme“
Eine Zielsetzung des Projekts „Prototypenbau und Netzwerksysteme ist es, ein Luftschiff zu entwickeln, das unter anderem in der Lage ist, die lokale Kommunikation in Katastrophengebieten anzubieten und aufrecht zu erhalten. Ein Prototyp mit einer Arduin-Einheit zur Steuerung und Bereitstellung von Informationen existiert bereits.
Das Projekt wird von Studierenden der TU Berlin durchgeführt. In seinem Rahmen werden technisches Wissen für die Katastrophen- und Entwicklungszusammenarbeit. vermittelt und erweitert.
Kontakt: Alexander Richter und Martin-Lukas Dehl, Institut für Luft– und Raumfahrt, E-Mail: , www.ingenium.de.com

ehr

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

TUBS GmbH / TU Berlin ScienceMarketing
Dr. Thorsten Knoll
Tel.: 030/44 72 02 55

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.