direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Die Produktive Stadt – urbane Landwirtschaft

Dienstag, 27. September 2011

Medieninformation Nr. 277/2011

Ausstellungseröffnung und Symposium am 30. September 2011

Die Fachgebiete Stadt & Ernährung und Landschaftsarchitek-tur.Freiraumplanung der TU Berlin laden zur Eröffnung der Ausstellung „Die Produktive Stadt“ ins Architekturmuseum ein. Die Ausstellungseröffnung wird durch ein Symposium begleitet. Die Veranstaltung ist öffentlich, eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Prinzessinnengärten in Kreuzberg
Eines der vorgestellten Berliner Projekte: die Prinzessinnengärten in Kreuzberg
Lupe

Die Ausstellung „Die Produktive Stadt“ ist Teil der reisenden Poster-Ausstellung „Carrot City – Designing for Urban Agriculture“, die im Jahr 2009 am Department of Architectural Science der Ryerson Universität in Toronto initiiert wurde. Nach New York City, Montreal und Casablanca macht „Carrot City“ nun Halt in Berlin und München. Das übergeordnete Thema der ausgestellten Poster ist das Design von Landwirtschaft in der Stadt. Das Besondere an der Ausstellung ist, dass an jedem Ort lokale Initiativen zur urbanen Landwirtschaft dokumentiert und in Bezug zu Projekten vorheriger Ausstellungsorte gestellt werden, um einen internationalen Vergleich zu ermöglichen. Für Berlin fiel die Auswahl aufgrund der enormen Vielzahl der Angebote schwer. Das Fachgebiet Stadt & Ernährung, Co-Kurator der Ausstellung, entschied sich für zehn Projekte – neben den Prinzessinnengärten in Kreuzberg und der Domäne Dahlem wurden zum Beispiel auch ein Kleingarten und ein Selbsternteprojekt in die Ausstellung aufgenommen.

Wir möchten Sie herzlich zur Ausstellungseröffnung und zum Symposium einladen:

Zeit:
Freitag, 30. September 2011, 18.30 bis 21.30 Uhr 
Ort:
TU Berlin, Straße des 17. Juni 150, 10623 Berlin,
Architekturmuseum, Untergeschoss

Ziel der Ausstellung ist es, zu verdeutlichen, wie die Gestaltung von Gebäuden und Städten Nahrungsmittelproduktion ermöglichen kann. Untersucht wird dabei das Verhältnis von Design zu urbanen Nahrungsmittelsystemen sowie der Einfluss, den die landwirtschaftliche Thematik auf die Entwicklung urbaner Räume und Gebäude hat. Im Vergleich von Berlin und München zeigen sich Unterschiede und Übereinstimmungen von Projekten urbaner Landwirtschaft, die im Maßstab der Initiativen begründet liegen und auch auf der Art der Landnutzung, dem sozialen Gefüge der Stadt sowie auf dem Umgang der Verwaltung mit den einzelnen Vorhaben beruhen. Urbane Landwirtschaft in Berlin ist so beispielsweise mehr durch soziale Aktivitäten gekennzeichnet, wohingegen die immer noch stark vertretene traditionelle Landwirtschaft im Münchener Stadtgebiet auch die Ausrichtung der urbanen Landwirtschaftsprojekte mit bestimmt. Ein Vergleich beider Städte erlaubt es, über eine nachhaltige Stadtentwicklung aus unterschiedlichen Zusammenhängen heraus zu diskutieren, um zu analysieren, was „Die Produktive Stadt“ ist und sein kann.

Die Ausstellung kann in der Zeit vom 4. bis 27. Oktober 2011, Montag bis Donnerstag, 12.00 bis 16.00 Uhr besichtigt werden. Es werden Führungen angeboten, Anmeldung bitte bei Prof. Katrin Bohn, E-Mail:

Wir möchten Sie bitten, in Ihrem Medium auf die Ausstellung und das Symposium hinzuweisen.

ehr

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Prof. Katrin Bohn
TU Berlin
Institut für Landschaftsarchitektur und Umweltplanung
Fachgebiet Stadt & Ernährung
Tel.: 030/314-28182

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.