direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Bitte beachten Sie die SPERRFRIST: 19. Oktober 2011, 11.00 Uhr

Für Mathematik und Chemie begeistern

Dienstag, 18. Oktober 2011

Medieninformation Nr. 309/2011

Gesellschaft von Freunden der TU Berlin vergibt erneut Preis für vorbildliche Lehre

Die Gesellschaft von Freunden der TU Berlin e. V. vergibt am 19. Oktober den Preis für vorbildliche Lehre im Rahmen der zentralen Begrüßungsveranstaltung für alle neuen Studierenden. Es ist das zweite Mal, dass der Preis, der mit 4000 Euro dotiert ist, an der TU Berlin ausgelobt wurde. Diesmal kommen die Preisträger aus der Fakultät II Mathematik und Naturwissenschaften.

Der Mathematiker Prof. Dr. Christian Mehl sowie die beiden Chemiker Prof. Dr. Arne Thomas und Prof. Dr. Siegfried Blechert teilen sich in diesem Jahr die Auszeichnung, die für besonders vorbildliche Lehrveranstaltungen im Bachelor- und Grundstudium vergeben wird. Die Professoren haben unterschiedliche Lehrmethoden, aber ein gemeinsames Ziel: Die Studierenden für Wissenschaft und das eigene Fach zu begeistern.

Die Preisträger wurden allein aufgrund des Votums der Studierenden der Fakultät ausgewählt. Mit der Auszeichnung soll der Stellenwert von guter Lehre an der Universität auch öffentlich honoriert werden. Das Preisgeld soll für die weitere Verbesserung der Lehre eingesetzt werden. Zur Preisjury gehören der Vorsitzende der Gesellschaft von Freunden e.V. Prof. Dr.-Ing. Bernd Hillemeier sowie sein Stellvertreter Prof. Dr.-Ing. Jürgen Starnick, der Vizepräsident für Lehre und Studium Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Huhnt, von der Fakultät II der Dekan Prof. Christian Dr. Thomsen und der Referent für Studium und Lehre Marcel König sowie drei Studierende und zwei Promovenden.

Worauf die ausgezeichneten Professoren in der Lehre Wert legen:

  • Prof. Dr. Christian Mehl, Institut für Mathematik, Fachgebiet Numerische Mathematik: „Ich möchte nicht nur Wissen vermitteln, sondern die Studierenden dazu motivieren, den Stoff auch verstehen zu wollen. Das versuche ich manchmal mit Preisfragen im Stil von ,Wer wird Millionär?‘. Bei der Auflösung gibt es oft sehr überraschte Gesichter im Auditorium.“
  • Prof. Dr. Arne Thomas, Institut für Chemie, Fachgebiet Funktionsmaterialien: „Zugegeben, die Grundlagen in der Chemie können sehr trocken sein und neue Studierende verunsichern. Umso wichtiger ist es, immer wieder eine Brücke zwischen Alltag und komplexen Fragen zu schlagen, um die Bedeutung der Chemie für unser tägliches Leben zu verdeutlichen und aufzuzeigen, wie faszinierend diese Wissenschaft ist.“
  • Prof. Dr. Siegfried Blechert, Institut für Chemie, Fachgebiet Organische Chemie: „Man muss Begeisterung für sein Fach ausstrahlen und durch abwechslungsreiche, lebendige Vorlesungen Studierenden das Zuhören erleichtern. So bleiben die Inhalte besser haften. Ich such‘ immer den direkten Kontakt zu den Hörern. Oft gehe ich dazu ins Auditorium und spreche sie direkt an.“
jb

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Stefanie Terp
Pressesprecherin der TU Berlin
Tel.: 030/314-23922

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.

Fotogalerie

zur Fotogalerie