direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Akustische Realitäten hörbar machen

Montag, 07. Februar 2011

Medieninformation Nr. 37/2011

DFG richtet ihre erste Forschergruppe auf dem Gebiet der Akustik an der TU Berlin ein

Die Forschergruppe „Simulation and Evaluation of Acoustical Environments“ (SEACEN) gehört zu den neun Forschergruppen, die die Deutsche Forschungsgemeinschaft neu einrichtet. SEACEN ist die erste Forschergruppe im neuen DFG-Fördergebiet Akustik. Ihr Sprecher ist Prof. Dr. Stefan Weinzierl, Leiter des Fachgebietes Audiokommunikation am Institut für Sprache und Kommunikation der TU Berlin.

Der neue Verbund, an dem auch Wissenschaftlerinnen und  Wissenschaftler aus Israel und den Niederlanden beteiligt sind, befasst sich mit der sogenannten „Auralisation“, also der Hörbarmachung akustischer Realitäten. Die Erforschung dieses Verfahrens hat nicht nur für die Grundlagenforschung hohe Bedeutung, sondern auch für vielfältige Anwendungen im Bereich von Medien, Raumakustik und virtueller Realität.

Nicht zuletzt sollen die Forschungsergebnisse Fragen beantworten helfen wie: Wie kann die akustische Qualität eines Raumes objektiviert werden? Wie kann Musik aus dem Konzertsaal möglichst wirklichkeitsnah andernorts erschallen? Wie muss der Klang aufgezeichnet, verarbeitet und reproduziert werden, damit vor allem der akustische Raumeindruck des Konzertsaals nicht verlorengeht? Wie müssen virtuelle Klangfelder modelliert und wiedergegeben werden, um akustisch naturgetreue Raumeindrücke zu erzeugen?

Die Forschergruppe wird von der DFG mit 2,7 Millionen Euro gefördert; 1,35 Millionen Euro davon gehen an zwei Projekte im Fachgebiet von Prof. Dr. Stefan Weinzierl und an eines im Fachgebiet Quality and Usability Lab von Prof. Dr.-Ing. Sebastian Möller. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler um Prof. Möller arbeiten auch in den Deutsche Telekom Laboratories, einem An-Institut der TU Berlin.

1637 Zeichen / sn

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Prof. Dr. Stefan Weinzierl
Fachgebiet Audiokommunikation
Institut für Sprache und Kommunikation
Einsteinufer 17c
10587 Berlin
Tel.: 030/314-253 59

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.